3. Juni 2017

Die letzte Woche...

...rückt näher, die Stunden sind gezählt


Meine Tage hier am herrlichen Starnberger See neigen sich dem Ende zu.

Wo ist sie geblieben, die Zeit!?

Meine Hoffnung ist, dass ich wenigstens noch ein wenig am See entlang laufen kann,
bevor die Koffer gepackt werden müssen, es Richtung Heimat zurückgehen soll.

Fazit: Es war ein Glück in dieser einmaligen Umgebung eine Reha erleben zu können,
wenngleich sie lediglich drei Wochen gewinnbringend war - der Rest der
Zeit wegen der schweren Grippe verloren war.

Es sind noch Bilder zu zeigen vom Busausflug, den ich mit einigen
Mitpatientinnen unternommen hatte, vor der Grippeerkrankung.

Dieser Post bgleitet einen meiner Wege auf dem Gelände der Klinike
Höhenried zu einer Einzelanwendung und wieder zurück zu meinem Haus, das
unweit des Schlosses Höhenried liegt..

Ein botanisches Kleinod eröffnet den Weg:
Es soll sich um eine hiesige Orchidee handeln.


Vielen Dank für die vielen mitfühlenden Genesungswünsche!


Es scheint angeschlagen zu haben, gestern eine erste Nacht, die fast
fieberfrei und ohne Husten verlief

Blick ins Grüne

Vom Souterrain reicht hoch dein Blick
erfasst die grüne Bühne.
Dort wo der Blumen Blütenglück
in zarten Farben strahlt zurück
mit freundlich heller Miene.

Du schaust hinaus in Frühlings Licht,
das sonnig lässt erglänzen,
die Glockenblümchen dicht an dicht,
weiß, blau und lila ihr Gesicht
mag die Natur kredenzen.

Sogar die Amsel schaut vorbei,
schenkt ihr melodisch Singen,
vergisst die Wetterspielerei
hier im April, denn bald wird Mai
mit Sonnenstrahlen schwingen.

©  Text / Ingrid Herta Drewing, 2017

Dankeschön, meine liebe Ingrid - meine liebe Lyrikfreundin für dieses Gedicht.

Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,

dort findet man weitere herrliche Gedichte!







Der Höhenrieder Park für Ghislana,
die den "Natur-Donnerstag" von Jutta weiterführt.







Vergangen, Vergessen, nicht mehr modern das alles steht für Passé.

Passé

möchte immer ab dem 01. eines Monats die Vergangenheit nicht ruhen lassen
und sammelt alles, was einem dazu einfällt.

Nicht nur alte Gebäude, sondern auch Plätze oder Gegenstände können
in Vergessenheit geraten. Alles ist erlaubt, was nicht einfach so in Vergessenheit geraten
soll (ältere Posts ebenfalls).

Eine Aktion von Kirsi






Das heutige Gelände von Schloss Höhenried in Bernried wurde
in den Jahren 1914 (Hofgrund Bernried, Gut Adelsried) und 1927
(Gut Höhenried) von der im Jahre 1884 in St. Louis geborenen
Miterbin der Anheuser-Busch-Brauerei, Wilhelmina Busch, und
ihrem ersten Ehemann, Eduard Scharrer aus Stuttgart erworben.
Das Ehepaar Busch-Scharrer kaufte zunächst die Postvilla in
Bernried und genoss großes gesellschaftliches Ansehen.
Nachdem August Scharrer im Jahr 1932 plötzlich verstarb,
heiratete Wilhelmina Busch 1933 ihren Arzt, Carl Borchard, von
dem sie sich einige Jahre später wieder scheiden ließ.
























Weiterhin verlinkt mit Jaelle`s Aktion Alles für die Katz`


Wer sich gerne am Projekt “Alles für die Katz” beteiligen möchte,
kann das an jedem 1. und 15. des Monats machen. Einfach den eigenen
Beitrag im Kommentar verlinken: Und schon freuen sich
alle Katzenfans über schöne Bilder.
 



Habt es alle fein und ein angenehmen Pfingst-Wochenende!

Heidrun


Verlinkt mit Image-Ing und

Kommentare:

  1. So eine herrliche Gegend und so tolle Fotos, da würde ich auch gerne einmal zur Kur fahren.
    Schade nur, dass du so krank geworden bist und die letzte Woche jetzt ansteht.
    Hoffentlich konntest du dich trotzdem erholen.
    Die Blume ist zauberhaft und die Katze schaut ganz erstaunt :-)
    Ein schönes Pfingsfest wünsche ich dir, mir allerbestem Wetter.

    Liebe Grüße von Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, durch die Virusgrippe verlor ich kostbare Zeit für notwendige Anwendungen ...
      ... liebe Grüßle zurück 😘

      Löschen
  2. Liebe Erika,

    Krankheiten durchkreuzen unsere Pläne.

    Frohe Pfingstgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun,
    Krankheiten kommen einfach nie gelegen ;-(, um so schöner finde ich es, dass es Dir wieder besser geht.
    Das Kätzchen sieht aus, als würde es auf Streicheleinheiten warten :-) und hätte sich schon einmal passend zurechtgelegt.
    Viele liebe Grüße,
    Jaellekatz

    P.S. Da in Augsburg eine interessante Ausstellung ist, werden wir irgendwann demnächst uns auf die Reise machen...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun, dass dich der Virus ausgerechnet während deines Kuraufenthaltes erwischen muss , ist schon ärgerlich. Krankheiten kommen immer dann, wenn man am allerwenigsten damit rechnet.. zum glück geht es dir wieder besser !!! fantastische Bilder hast du uns mitgebracht, ist schon ein schönes Plätzchen rund um den Starnberger See.
    herzlichst AnnA die sich immer sehr über deinen Besuch freut :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,
    bedauerlicher Weise ist Dein Kuraufenthalt nicht zur Gänze so abgelaufen, wie er sein sollte. Krankheiten, egal welcher Art, tragen dazu bei, den Erfolg der Kur zu schmälern. Hoffentlich kannst Du Dich noch so weit erholen, dass Dir wenigstens ein subjektiv gutes Gefühl übrig bleibt.
    Ich habe Deine Berichte zwar gelesen, aber nicht kommentiert.
    Bin gerade mit meiner Joy im Stress, es sieht momentan nach Ende mit Schrecken aus. ;-(
    Auch geliebte Tiere haben ihre Endlichkeit.

    Ich hoffe, Du hast noch ein paar schöne Tage in dieser wundervollen Gegend und schicke liebe Grüße
    zu Dir, in Deine Pfingsttage.
    Elisabeta

    AntwortenLöschen
  6. Das wäre auch mal ein Urlaubsziel für mich.
    Erhole dich weiterhin gut.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Servus Heidrun,
    schade um die "Wertminderung" durch die Grippe ;-((
    Weiterhin gute Besserung und einen ruhigen Pfingstmontag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,
    deine Orchidee ist das Helmknabenkraut, das wächst im Leudelsbachtal auch. Hatte ich letzte Woche beim Naturdonnerstag sogar im Post.

    http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2017/06/wieder-mal-im-leudelsbachtal.html

    Lieben Gruß Eva und
    alles Liebe

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun,
    wie heißt es so schön: Die beste Krankheit taugt nichts! Aber nun bist du wieder auf dem Wege der Besserung. Das ist auch gut so. In einer wundervollen Gegend konntest du deinen Kuraufenthalt verbringen. Diese Orchidee ist etwas ganz Besonderes. So etwas Schönes wächst bei uns nicht (mehr?).
    Nun lese ich bei dir auch ganz "offiziell" mit ;-))).
    Viele liebe Grüße und weiterhin gute Besserung
    sendet dir
    Ursula

    AntwortenLöschen
  10. liebe Heidrun,
    so viele wunderschöne Bilder!
    Schade, dass die Grippe Dir die Reha "verkürzt" hat. Hauptsache jetzt geht es Dir wieder besser.
    Weiterhin gute Besserung und liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Heidrun,
    das sind zauberhafte Aufnahmen von diesem Park und der Umgebung. Immerhin hattest Du eine schöne Zeit dort und gar nicht so knapp bemessen. Ich wünsche Dir weiterhin, dass es noch besser wird mit Deiner Gesundheit.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  12. Beautiful country scenes.
    Thank you for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2017/06/my-happy-place.html

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Heidrun,
    zuerst sage ich Dir DANKE für diesen schönen bildgewaltigen Beitrag zum Passé. Herrlich diese Aussicht, das Gebäude, die Gegend, der See und vor allem der entzückende Raum. Dort würde ich gerne mal Platz nehmen und die Aussicht genießen.
    Besonders schön finde ich das Foto des glitzernden Sees, Du hast die Sonne toll eingefangen.

    Liebe Grüße sendet Dir Kirsi

    AntwortenLöschen
  14. Ein herrlicher Park ist das, der deinen Kuraufenthalt begleitet hat...mir gefällt auch, dass man die Wiese etappenweise mäht und auch mal etwas blühen lässt. Die heimische Orchidee sieht man selten. Ein Zeichen, dass die Natur dort in Ordnung ist.
    Schade, dass du gerade zu dieser wichtigen Kur die letzte Woche krank geworden bist, aber vielleicht hast du einiges gelernt, was du nun zu Hause weiterführen kannst, damit es dir besser geht.
    Danke, dass du dich bei mir als Followerin eingetragen hast...ich stehe hier schon in deiner Liste.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. wie schade dass du krank geworden bist
    das braucht man ja eigentlich nicht
    schon gar nicht in der Kur..
    da musst du deine Erlebnisse ein wenig "strecken " ;)
    Aber an schönen Erlebnissen hat es nun wirklich nicht gemangelt
    und die Landschaft drum herum ist wirklich wunderschön
    liebe Grüße
    Rosi
    bei der Orchidee handelt es sich ev. um ein Knabenkraut

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...