10. Februar 2017

Die Kunst...

...die  mich beflügelt, befreit und auch
viel Arbeit mit sich bringt.

Verlinkt mit  Image-Ing und
mit FridayFlowers
WednesdayAroundTheWor
ld

Mal so dahin gesprochen...

Mitunter treibt es meine Gedanken in meinem Kopf gleich Schneeflocken durcheinander - wirbelnd,
stürmend oder auch schwebend - mit Leichtigkeit. Es fließt mit anderen Worten.
Und die Umsetzung ist ein regelrechter Genuss.

Manchmal auch geballt als Schneeball - um im vorigen bildhaften Ausdruck zu bleiben,
der dann auf dem Rücken meines Mannes landet?!
...übrigens, eine wahre Geschichte, die der  Schatz mir damals übel nahm und wir heute jedoch darüber lachen können.


Was einen am meisten beschäftigt, ist das,
wovon man am wenigsten spricht.
Was stets im Geist ist, ist fast nie auf den Lippen.
Paul Valéry (1871-1945), frz. Dichter



Frühling auf der Fensterbank in der Küche


Hier blühen die meinigen Frühlingslockboten zu meiner großen Erbauung.

Den hässlichen Topfrand verdecken geschickt die gesammelten Zapfen,
die ohnehin noch vorhanden...

Gedanken, die beim Frühstück kommen...
...während ich mein Müsli esse und das Rätsel in der Tageszeitung löse.

...Begleitung am Esstisch


Ich bin noch müde!









So geht`s: Ein Auf und ein Ab, die Arbeit der grauen Zellen, das Treiben der Kreativität. Mit Hauruck, eiserner Disziplin - was in der jahrelangen Selbständigkeit absolut notwendig - ist sie beim schöpferischem Akt jedoch vollkommen fehl am Platze. Eher so, dass mitten in der Nacht ein zündender Einfall daherkommt, oder anderenorts wie im x-beliebigen öden Wartezimmer eines Arztes.


Leben und Sein ist weiter als Denken.
Gertrud Simmel

(1864 - 1938), Pseudonym: Marie Luise Enckendorff, deutsche Philosophin,
veröffentlichte 1906 ihr erstes Buch »Vom Sein und Haben der Seele«

__________________

Ja, freilich ich war wieder vorstellig beim Orthopäden, der mich fleißig nun zum CT überwies. Frau fährt jedoch zweigleisig und ich suchte mir noch eine adäquate zweite Fachmeinung. Bekam dann dort in der Praxis die spitzen Nadeln zu spüren: Eine sogenannte Triggerpunkt-Akupunktur. Äußerst schmerzhaft, die Behandlung zahle ich selbst und das Ergebnis ist erst einmal offen. Durch das wochenlange Warten mürbe, bin ich geläutert diese mir neue Behandlung trotzdem in Angriff zu nehmen...

Die Triggerpunkt-Akupunktur ist eine besondere Form der Akupunktur, die jene Punkte behandelt, von denen die Schmerzen ausgehen. Oft stimmen solche Triggerpunkte mit den klassischen Akupunkturpunkten überein.

Die Akupunktur verursachte zunächst muskelkaterähnliche Beschwerden - die verkraftbar sind - tags darauf jedoch einen Migräneanfall, mit sämtlichen unschönen Begleiterscheinungen.

Habt Ihr Erfahrung mit der Trigger-Akupunktur?





Ein Brief ...postum.

Worte, die mehr gedanklich durch die Hirnwindungen krochen; eigentlich schade - grübelte der Kopf dann schrittweise voran - diese meine Gedankenwelt für mich zu behalten. Es kann doch in einem kommenden Post noch vor der Vernissage gesendet, veröffentlicht geschrieben sein.

Es ist kein Geheimnis. Gesagt, getan:

Liebe verehrte Mascha,
spät erreichte mich im Leben Deine ergreifende Lyrik, oder die musikalisch vertonten und gesungenen Liedtexte, Deine gefühlten Sätze. Nun bin ich infiziert! Durch und durch, es kann keine Heilung kommen, im Gegenteil, die Suche weitere noch unbekannte, ungelesene Seiten warten; sie wollen noch gefunden werden.
 
Neige ich den Kopf vor dem Erbe, das wir die Leserschaft antreten dürfen, das Wortwerk voller juchzender Lebensfreude, heißen teils bitteren Tränen, Liebe wie Liebesleid - der schwirrenden Leichtigkeit und der drückenden Tiefe. Es forderten mich zunächst einzelne Verse und ich ließ mich voll darauf ein. Vers für Vers. Berührte meine Seele zart, ließ mich erkennen, nährte meine Hand zu kreativen Arbeiten. 
Es sollte wohl so sein?! 
Nun, liebe Mascha Kaléko im März ist's dann glücklich so weit - ich hoffe durchzuhalten, bis dahin nicht zu versagen, zaghaft zu werden - und stelle die Bilder aus, die Du mir als Samen in den Kopf und das Herz streutest. 
Welch' eine Begegnung und ich danke Dir dafür... 
Mit herzlichen Grüßen, Heidrun 
...vergangene Schönheit, die verwelkte Narzisse...

Zitat...

...ZiB heißt Zitat im Bild am Samstag und ist eine sehr gerne besuchte Aktion. 
Ein schönes Projekt von Novabei ihr findet man weitere Blogger,  
die sich mit dem Thema beschäftigt haben.


Die Kunst zu leben besteht in dem Vermögen,
die Reste der Vergangenheit zu jeder Zeit durchstreichen
zu können.


(1813 - 1863), deutscher Dramatiker und Lyriker
Quelle: Hebbel, Tagebücher


Hier ist ein Löwe zu sehen, der sich zum Entwurf meiner künstlerischen
Arbeit dazu gesellen darf: Es handelt sich um ein lyrisches Kinderbuch von
Mascha Kaléko mit dem Titel
"Königlicher Einmarsch der Löwen"




Übrigens steht endlich (!!!) meine Rezension zum folgenden Buch geschrieben, was sprichwörtlich eine "schwere Geburt" war.

„Unser empathisches Gehirn –
 Warum wir verstehen, was andere fühlen“
Autor: Christian Keysers

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: btb Verlag
ISBN-10: 3442748577
ISBN-13: 978-3442748570

Wen es interessieren sollte, die Rezension steht unter dem Menüpunkt
Lese-Ecke.

Nach dieser Anstrengung bedurfte es der Stärkung!



Und diese beiden Wonne-Krapfen - die im übrigen alle beide mir gehören - dürfen mit den lustigen bunten Sommersprossen im Smarties-Format um die Wette lachen für die Aktion von  Jutta`s Aktion.

Ich sehe Rot
Außerdem der rotumrandete Rand meines Tellers, nicht zu vergessen.


Habt es fein und ein vergnügtes Wochenende,

Heidrun

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,
    so viele Gedanken, die gelesen sich erst mal setzen müssen. Um dann aufgegriffen und weiter gestrickt zu werden.... Die Idee für das Kaschieren des Blumentopf-Randes nehme ich schon mal flugs mit, beneide Dich heiß um die schöne Müsli-Schale und lasse mir das Zitat durch den Kopf gehen. Ja, es kann auch hilfreich sein einen Schnitt zu machen, mit Dingen und Menschen abzuschließen, die uns nicht gut tun.
    Dir wünsche ich nur Gutes, vor allem viel Erfolg mit Deimer Behandlung
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Einen oder zwei Schritte Abstand bringen eine neue Perspektive. Es sieht das Bild dann anders aus...

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Sehr schön, deine Frühlingsboten zu sehen und eine überaus entspannte Katze, aber was du mit der Spritze aushalten mußtest, das ist weniger schön. Ich kann es nachempfinden, denn selber bekomme ich in einer Woche auch wieder jeweils zwei Spritzen in das ISG und wie es mir danch geht, das weiß ich noch nicht.

    Alles, alles Liebe für dich liebe Heidrun und ein schönes Wochenende.
    Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe eM! Wir beide können wohl einiges erzählen bezüglich Spritzen & Co. Behandlungen... würde auch lieber darauf verzichten.

      Sende Dir liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Kann mir gut vorstellen dass du alles versuchst, und leider bedarf es da oft einer schmerzhaften Therapie. Ich drücke die Daumen das es hilft und du auch nie den Mut verlierst.

    Dein gemalter Löwe erinnert mich an eine Blüte, die gleich auch ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Schaut schön aus und die Worte passen wieder klasse dazu. Danke dir vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für die Worte. Ja, da ist tatsächlich guter Rat 'mal wieder richtig teuer im doppelten Sinne. Ich überlege mir, was die zweite Meinung bringen wird.

      Schön, dass Du über den Löwen lächeln kannst - er guckt ja auch freundlich und satt.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Liebe Heidrun mit der Trigger- Akupunktur habe ich zum Glück noch keine Erfahrung aber mit der Trigger Punkt Massage u die ist schon unangenehm. Gell schon krass wie schnell u vorallem durch was man einen Migräneanfall bekommen kann. Ich weiß nur allzu gut wovon du sprichst.so entspannt sein wie deine Katze,dass möchte ich auch mal können :)
    Die verwelkte Nelke hat irgendwie etwas Krepppapier ähnliches findest nicht auch :)
    Hab es fein mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Miezekatze geht's gut... das ist schon wichtig. Danke für die Stellungnahme übrigens. Und ich lese, dass Du auch gewisse Erfahrung mit dem Sturm im Kopf namens Migräne hast. Kommt bei mir ja nur alle zehn Jahre etwa vor und nun war es vermutlich wieder soweit.

      Die Vergänglichkeit in der Blüte wirkt tatsächlich wie Krepp. Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. Hallo lieeb Heidrun,
    mit der Trigger- Akupunktur kenne ich mich nicht aus, ich hatte damals nur eine ganz normale Akupunktur.
    Von Migräne kan ich ein Lied singen, drei Tage und fast alle zwei Wochen habe ich sie gehabt... schlimm ist das. Bei mir wurde sie durch Stress und durch die HWS ausgelöst. Aber seit ich zur Physio und Massage gehe, ist sie in drei Monaten nur noch drei mal aufgetreten.
    Ich drücke Dir ganz feste die Daumen das die Therapie Dir hilft.
    Glückwunsch zu Deiner Rezension!
    Dein ZiB gefällt mir auch sehr.

    Und jetzt klaue ich mir einen Berliner für mein Nachmittagskaffee :-)

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, Du Ärmste. Migräne "lähmt" den ganzen Körper, schaltet alles aus, manno da halte ich Dir beide Daumen, dass die Migräne mit der Physio ausgeschaltet werden kann! Danke, für die Stellungnahme und ich gebe gerne einen der fröhlichen Krapfen ab 😘

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  6. Liebe Heidrun
    ich bin sehr glücklich, dass Migräne ein Fremdwort
    für mich ist, mein Mann leidet auch sehr darunter,
    aber es hilft gar nichts, weder Medikamente, noch
    Akupunktur, wobei diese Trigger-Therapie die hat
    er noch nicht versucht.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass du die richtige
    Methode findest, etwas Linderung zu erhalten.
    Wunderschöne Fotos,genau wie dein ZIB und die Katze
    scheint sich sehr wohl zu fühlen.

    Lg und ein schönes We.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schrecklich unter der Migräne zu leiden - das tut mir leid für Deinen Mann! Wobei nach meinem Empfinden, die Migräne - bei mir zumindest - erst durch die Trigger-Akupunktur ausgelöst wurde. Beim nächsten Termin versuche ich das genau zu hinterfragen.

      Danke für die lieben Worte und Dir eine wundervolle Woche!

      Löschen
  7. Liebe Heidrun,
    ein Post der wie immer zu tiefst aus deinem Herzen kommt. Vieles freut mich für dich, auch deine Darlegung deiner Schneegedanken und dass du nun mit deinem Mann über den Schneeball im Rücken lachen kannst"!
    Auch die Mascha-Post....
    Deine ergänzenden Bilder machen Freude und das du dir die zwei Küchlein gegönnt hast finde ich einfach gut! Auch deine ausgesuchten Verse sind schön! Danke auch für das Zitat im Bild!
    Leider kann ich dir zu der speziellen Behandlung nun nichts sagen, darüber weiß ich zu wenig...
    Ich finde es gut, dass du offen bist und schaust was dir gut tut und hilft.
    Wissen wie schwer es ist da durch zu müssen, besonders dann, wenn man noch weiteres oben drauf bekommt...
    Deswegen kann ich dir nur weiter gute gute Besserung wünschen und hilfreiche Therapeuten und Ärzte!
    Herzliche Grüße für ein gutes Wochenende,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für den netten Kommentar und die Stellungnahme zu meiner Frage.
      Liebe und herzliche Grüßle zurück

      Löschen
  8. Liebe Heidrun, eine Triggerbehandlung ist sehr schmerzhaft, zumindest war sie es bei mir auch...eine Akupunktur derselben hatte ich aber noch nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass dadurch auch eine Migräne ausgelöst werden kann. Hoffentlich bessern sich Deine Beschwerden bald.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun, die Reste der Vergangenheit durchstreichen und doch bleibt trotzdem noch ein Restbestand, verwertbar.Man lässt es einfach ins heute einflißen.
    Erst mal tut es mir leid, dass du immer noch so große Probleme gesundheitlich hast.
    Zu den Zitaten, davon gibt es mehrere, besonders von Paul Valery, aber auch alle anderen enthalten dieses Fünktchen Wahrheit. Deine Miezekatze fühlt sich richtig wohl, man sieht es. Die verwelkte Narzisse ist ja ein kleines Kunstwerk, da habe ich heute schon mehr gesehen...andere kleine Kunstwerke. Sie hat was, sieht wie gemalt aus.
    Zum Abschluss die Wonnekrapfen...ich glaube dazu kann ich nicht nein sagen,jam,jam...
    Liebe Grüße, und lasse weiter Deine künstlerische Ader fließen, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bringst es ziemlich treffend auf den Punkt!

      Die Vergangenheit - jede gelebte Zeit unseres Lebens - gehört zu uns wie die Oberfläche unserer Haut. Doch, und das ist hier beim Hebbel Zitat so spezifisch, brauche ich nicht alles gegenwärtig. Im Gegenteil, der Mensch lernt dazu gerade auch aus unwegsamen Erlebnissen. Die lässt man dann auch 'mal als abgehakt in der mentalen Ablage richtig verstauben. Nur so - das ist wiederum meine persönliche Auffassung - lässt sich die Hoffnungen erreichen, die wir zum Weitermachen brauchen.

      Danke Dir für den Gedankenaustausch! Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  10. Liebe Heidrun,

    der Spruch von Paul Valéry ist nur zu wahr. Auch ich ertappe mich öfter beim Denken von Gedanken, die manchmal so gar nicht dienlich sind und muss dann einfach mal laut "Stopp" sagen.

    Diese Frühlingsboten holt man sich jetzt gerne ins Haus, um sich an ihnen zu erfreuen. Ob Narzissen, Tulpen oder Traubenhyazinthen, ich gönne mir auch immer welche.
    Deine Begleitung am Esstisch war einfach noch müde, wollte mit dir keine Rätsel lösen und döste lieber noch ein wenig vor sich hin.

    Triggerpunkt-Akupunktur habe ich auch schon erhalten, sie half vorübergehend, hat aber nicht dauerhaft Schmerzen beseitigt. Einen Versuch ist es allemal wert.

    Ein weises Zitat von Hebbel, finde ich. Nicht immer kann man alles aus der Vergangenheit restlos streichen, aber wenn man mit den Resten in Balance ist, ist alles in Ordnung. :-)

    Ganz liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Christa



    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    zum Glück habe ich nichts mit Migräne zu tun, kenne es aber von einer guten BEkannten, es muß furchtbar sein ...
    Danke für diesen wunderbaren Post zum Wochenende herrliche Frühlingsblumen hast Du und Deine so liebe Miezenbegleitung tut schon beim anschauen gut :O)
    Hab noch ein wunderschönes Rest-Wochenende und Gute Besserung!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun, zuerst einmal drücke ich Dir die Daumen für eine baldige Besserung. Ansonsten habe ich mich - wie immer - gut unterhalten gefühlt bei Lesen und Anschauen der Bilder und sage Dankeschön dafür.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidrun,
    so viele Gedanken und ich habe sie alle gelesen.
    Schön sind deine kleinen tete a tete - Narzissen, die den Frühling ahnen lassen.
    Die Trigger-Akkupunktur hört sich interessant an, mich würde aber
    die Migräne abschrecken, die kenne ich nur allzu schmerzlich von früher.
    Ich wünsche dir alles Gute und ein schönes Wochenende.
    Lieber Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Servus Heidrun,
    deine Frühlingsblumen tun echt gut - wenn ich in den Garten raus schaue, da liegen fast 40 cm Schnee - auch schön, zumindest beim jetzigen Sonnenschein!!!
    Schönen Sonntag und gute Besserung,
    Luis

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidrun,

    ich wünsche dir gute Genesung.

    Frohe Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidrun!
    Als erstes leih' ich mir die Idee von den Tannenzapfen aus - Danke ;-) Finde ich absolut nachahmenswert, wer hat nicht hin und wieder ein Cut in seinem Übertopf.
    Dann lasse ich einen Streichler für Deinen Tiger hier und zuguterletzt möchte ich noch den Aphorismus von Hebbel erwähnen. Ob ich meinem Innersten klar machen kann, Erlebnisse, egal welcher Art, einfach durchstreichen zu wollen/müssen, um ein anderes/besseres Leben führen zu können, ist sehr fraglich.

    An Dich die herzlichsten Grüße und hab' einen schönen Sonntag
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidrun,
    zu der Trigger-Akkupunktur kann ich leider auch nichts sagen, kann mich auch nicht erinnern, dass schon mal Apothekenkunden darüber berichteten. Sicher ist es einen Versuch wert, du kannst ja jeder Zeit auch wieder aufhören oder weitermachen.
    Schön, dass dich die kleinen Narzissen ein wenig aufbauen konnten und der kleine Löwe ist dir gut gelungen. Über das Zitat werde ich noch einmal nachdenken, denn meine Vergangenheit gehört zu mir und war nicht wirklich schlecht, warum sollte ich sie streichen. Aber hoffnungsvoll in die Zukunft schauen ist natürlich wichtiger.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  18. Du hast heute einen 'Liebesbrief' veröffentlicht, der mich sehr berührt hat. - Wie schön, wenn es ein anderer Mensch schafft, Herz und Seele derart zu berühren und dadurch kreative Gedanken und Bilder freizusetzen! Großartig! - Deine Frühlingsblüher sind wunderschön, doch leider kann ich sie mir wegen einer Pollenallergie nicht ins Haus holen. - Ich warte draußen auf sie und werde mich dann an ihnen erfreuen! (Trotz Husten und Heiserkeit :-)) - Ich wünsche dir einen sonnigen Tag! LG Martina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidrun,
    keine Chance, die Katze reißt alles raus, die hat ja ein ganz so goldiges Köpfchen.
    Ist die süß und so eine Begleitung am Frühstückstisch ist doch wunderbar.

    Mit der Akupunktur hatte ich nie Probleme, im Gegenteil, ich finde immer, dass es geholfen hat.
    Aber seit ich nicht mehr arbeiten muß - obwohl ich gerne gearbeitet habe - geht es mir gesundheitlich so gut und ich freue mich an jedem neuen Tag an dem ich gesund aufstehen kann.
    Dafür kann man nur dankbar sein und ich glaube auch an meinen Schutzengel, der immer bei mir ist und sowas wie ein guter Freund.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind wirklich schöne Gedanken - ich freue mich über Deine Worte!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  20. Liebe Heidrun,
    auch ich muss passen, was die verschiedenen Akkupunkturen angeht, wünsche aber von Herzen rasche und gute Besserung. Die Mietze zeigt, wie man richtig entspannt, nehmen wir uns ein Beispiel daran. Die ersten Narzissen machen immer wieder Freude, wunderschöne Bilder hast Du gemacht, Danke.
    Auf einen Berliner musst Du leider verzichten, den habe ich stibitzt!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Gäste ist stets etwas im Haus... nur zu, ein Krapfen für Dich. 😉 Danke auch für die lieben Worte.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  21. Liebe Heidrun,

    Deine Worte sind so schön und ich habe alles mit großem Interesse gelesen. Aber auch mir geht es so, nun muss man alles etwas sacken lassen und darüber nachdenken.
    Eine Sache konnte ich aber sofort nachvollziehen. Die Worte von dem Dichter Valéry sind für mich wie ein Aha-Erlebnis. Er hat es wirklich auf den Punkt getroffen.

    Ich danke Dir nicht nur für diesen herrlichen Post, sondern auch für die beiden Berliner, die hier in Berlin allerdings Pfannkuchen heißen. Die passen wirklich ganz toll auf den rotberandeten Teller.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...die Krapfen beziehungsweise Berliner teile ich gerne mit Dir, das mache ich generell. Dankeschön für die anerkennenden Worte!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  22. Hallo liebe Heidrun,

    Mit der Akupunktur hab ich keine Erfahrung. Dir wünsch ich aber alles Gute, das du die richtigen Behandlungen für dich findest.
    Hebbels Wort kann ich nachvollziehen.

    Und die Krapfen schaun lecker aus, aber für mich leider zu süss.

    Liebe Grüsse
    Elke
    -------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

.. ... Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt ... ..