30. Juli 2012

Buchstäblich .. ..

.. .. fällt mir heute nichts ein!




Buchstäblich treu

Es fragt das D das H der Hose:
"Sag wollen wir wie t,r tauschen?
Du darfst dann meinen Degen hegen,
zum Siegeskampfe mutig rauschen,
ich glänze dann als Dose?"

Das sagt das H: "Das kann ich nicht,

dann wär’ mein Treuebund gebrochen.
Ich folge lieber meiner Pflicht,
hab’ doch dem Rand fest für die Hand
die Rose einst versprochen."
© Ingrid Herta Drewing
Aus der Sammlung Ver-rücktes


... hier ist der Link zur Website der Autorin, mit weiteren wunderbaren Gedichten, 
die ich sehr gerne lese und hier wieder auf meinen Blog einsetzen darf.
Dankeschön dafür !



Vier senkrecht – drei Buchstaben

Der Emu gleicht dem Nandu sehr,
doch ist er eher farbenleer.
Vom Kreuzworträtsel kennt man ihn,
vier senkrecht – und schon hat man ihn.
Sein Großcousin, der Kasuar,
die Vettern Strauß und Kiwi – klar,
erfordern mehr an Raffiness‘
beim abendlichen Denksportstress.
© Ingo Baumgartner


Deß Krieges Buchstaben

Kummer, der das Marck verzehret,
Raub, der Hab und Gut verheret,
Jammer, der den Sinn verkehret,
Elend, das den Leib beschweret,
Grausamkeit, die unrecht fehret:
Sind die Frucht, die Krieg gewehret.
Friedrich Logau
Aus der Sammlung Desz 1. Tausend 5. Hundert


... dafür, plane ich folgendes für den August ...

  • Bericht über unsere 3-Seen-Biker-Tour
  • das Friedensfest in Augsburg
  • Kulinarisch: Schuhbeck`sches Rezept "karda mom & dad"
  • Clarissa tanzt  .. .. Urlaubsvertretung für Markus Blog  Teacup-In-The-Garden
  • ... für Philea's Blog: meine Les-Art unter "vielleicht darf es doch Kaviar sein?"
  • Vielleicht etwas Fashion - `mal sehen
  • Und etwas Quergelesenes ..  ..
  •  Hoffentlich - es wird langsam Zeit - eine Aufschlüsselung der verschiedenen Labels, die hier auf meinem Blog immer wieder auftauchen

Habt eine wundervolle Woche


Heidrun


27. Juli 2012

Hitzefrei .. ..

..  .. ist heute die Devise - bei gefühlten Abkochtemperaturen - angeblich 33° Celsius .



Was macht frau bei dieser Hitze?

- Eis essen
- Zehnmal lauwarm duschen
- nach Luft ringen
and so on .. ..


Letztes Jahr fand um diese Zeit sommerlaunig - wie bereits öfter in vergangenen Jahren - der

Sandskulpturen-Wettbewerb

in Jesolo statt. Ein Motto war Pinocchio, das hölzerne Bengerle.

 

 

Eine andere Art mit Sand umzugehen, ist das 

Sandpainting


      

 

Wer sich - verständlicherweise - nicht so stark im Freien bewegen möchte, hier eine

Erfrischung von innen, die ich anbieten kann mit

Frucht-Eiswürfeln mit
        Bitterlemon

Ein Rezept, das ich  wieder in meiner Sammlung entdeckt und für gut befunden
habe für diese Saison.

Zutaten:

  • Limettenensaft von ein bis zwei Stück auspressen und kalt stellen
  • Blaubeeren, Erdbeeren oder Himbeeren
  • Zucker, nach Bedarf ( wir nehmen immer ganz wenig )
  • Bitterlemon oder auch Mineralwasser
  • Minzblatt zur Dekoration

Den Limettensaft mit dem Zucker ( ein EL oder mehr ) verrühren, bis sich
die Zuckerkristalle vollkommen aufgelöst haben. Die Früchte [ Blaubeeren ] in
 Eiswürfelformen verteilen. 
Mit dem gesüßten Limettensaft aufgießen und etwa 2-3 Stunden gefrieren lassen. 
Zwei oder drei Frucht-Eiswürfel in ein entsprechendes Longdrink-Glas geben und 
mit Bitterlemon / Mineralwasser  und servieren.

 

 Heiße Köpfe ...

... machen sich auch Wissenschaftler, wie ich auf dem Heimweg im Autoradio mitverfolgen konnte. Den Beitrag habe ich im oberen Eiswürfel  - ein kleiner Scherz von mir -  eingebaut.

Es ging, einmal mehr um unser Klima und die damit verbundenen Auswirkungen.

Welche Strategien gibt es, wenn infolge der Klimaerwärmung die Temperatur immer weiter steigt? Wie können Städte abgekühlt werden? Darüber forscht der Meteorologe Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe mit einem Team an Wissenschaftlern - und er erklärt, wie Lösungen aussehen könnten. 

 

Italienisches Eis

Ein Gedicht aus dem Gedichte-Band "Alltagstauglich"

ISBN: 978-3-8391-0471-2

An glühend heißen Sommertagen,
wenn jeder Mensch vor Hitze stöhnt.
Kühlt es die Zunge und im Magen,
der ganze Körper wird verwöhnt.

Vom fruchtig Bällchen wird geschwärmt.
Ein Eis, gemacht von Meisters hand.
Obwohl es kühlt, die Herzen wärmt.
Bekannt, beliebt im ganzen Land.

Denn, des wahren Italieners Liebe
gilt erstens der Familientriebe.
Doch dann kommt, was ein jeder weiß,
direkt: Spaghetti, Pizza und das Eis.

Weil sie Gelüste in dir weckt,
die Kugel, sahnig, lecker, cremig
und dann auch noch viel zu gut schmeckt,
ist eine Kugel meist viel zu wenig.

Ein Eis tut in der Sonne Glut,
den Großen, Kleinen, Alten gut.
Doch auch, bei etwas schlechtem Wetter,
macht Eis genießen, die Menschen netter.
© Peter van Turau 2009
Limburg - Diezer
Buchautor u. Dichter

 

Ein wunderbares Wochenende, mit dem einen oder anderen Eis am Stiel ...

wünscht Euch allen

  Heidrun


 


26. Juli 2012

Renovierungen .. ..

..  .. sind immer wieder anfallende Arbeiten, weil der Zahn der Zeit nagt.

no. 1 _ Der Gewittertisch

..  .. ist ein Möbelstück, das ich von meiner Oma einmal bekommen habe.

Der Gewittertisch steht seit Jahr und Tag bei uns in der Ecke im Flur, neben der Garderobe und dient der Ablage, wenn frau schnell die Handtasche und irgendwelche Utensilien des täglichen Bedarfs [ die Gartenschere, nasse Handtücher, die Post, den Einkauf etc. ] ablegen muss.

..  .. weit wichtiger ist dieser Tisch jedoch für unsere kleine Fanny-Lily. Hier sucht sie Schutz, hier fühlt sie sich geborgen, wenn es draußen donnert. 

Das sind meistens die mehr oder weniger häufigen Gewitter  - daher auch der Name -  aber auch einmal im Jahr zum Jahreswechsel die Silvesterkracher, oder zuletzt die Böllerschüsse des Schützenvereins, die bei uns im Ort ihr hundert-jähriges (!) Bestehen gefeiert haben.

Nun wird es an der Zeit dieses Teil einmal aufzuhübschen. 

 ... die wilde Hatz durch den Garten ...






Dazu habe ich bei Markus [ Teacup-in-the-Garden ] ein wenig über die Schulter gesehen, wie er seine kleine Kommode gestrichen und bearbeitet hat. 

Natürlich wäre es ganz einfach dieses eher hässliche Möbel gänzlich aus dem Haus zu verbahnen und etwas neues zu kaufen. Es liegt mir mehr, zu bewahren und diese liebgewordenen Teile zu pflegen.

Also werde ich demnächst - irgendwie lässt sich das in meine Termine einbauen (?!) - Farbe und alles was frau sonst noch so braucht, besorgen und auf passables Wetter hoffen, um dieses Vorhaben auf der Terrasse zu verwirklichen ..  ..

no. 2 _Myself

..  .. und neben dem Gewittertisch, mein Glücks-Elefant, den ich einmal aus Jeansstoff genäht - für uns und für liebe Freunde mit Nachwuchs. Bei den Kindern hat dieser Glücks-Elefant jeweils leihweise für geraume Zeit als Krabbeldecke gedient.

Jetzt dient er vornehmlich der Luzie-Maus zum Spielen und ich mache versuche hier meine Pilates-Übungen in freier Natur - wenn ich darf, wenn Luzie mich lässt !

Pilates habe ich vor zwei Jahren für mich entdeckt und bin davon so begeistert! 

Große sportliche Aktivitäten kommen nicht infrage - aber die Pilates-Übungen bauen wichtige Muskelpartien auf und unterstützend durch die Atemtechnik den ganzen Organismus. Einfach toll! Unter Anleitung hatte ich verschiedene "Stellungen" kennengelernt und mir auch einiges aus Heften / dem Internet geholt, was ich dann für mich nachvollziehe.


 

Luzie meint: Hier bin ich und hier bleib ich!















Wo werde ich nun heute meine 
Pilates-Übungen stattfinden lassen?!


no. 3 _Abnehmen

Auch eine Baustelle. Zu viel Eis und Schokolade, zu wenig Bewegung .. .. da sammelt sich einhundert-Gramm-Weise etwas auf den Rippen etc. an. 


Ausserdem - und darauf darf ich Stolz sein - habe ich erfolgreich das Rauchen vor ca. 6 Jahren eingestellt und dann eben auch zugelegt.


Da soll sich etwas ändern, war meine Devise. Von Diäten halte ich wenig bis gar nichts. Einzig bewußter auf die Ernährung zu achten und dies - NEU für mich - mit Schüssler-Salzen zu unterstützen. Gesagt getan habe ich damit angefangen: 1 - 5 - 7 - 9 - 10 und 11 sollen mir dabei helfen ..  ..


Ich wünsche allen eine gute Restwoche

Heidrun





In eigener Sache
Es sind neue Adressen bzw. Blogs unter dem Biafuizl hinzugekommen und versprochen
hier die Aktion von Markus anzuzeigen, was ich sehr gerne mache







25. Juli 2012

Inside_7

..  .. direkt vom Behandlungsstuhl beim Zahnarzt an die neuen Fragen von Annelie für den heutigen Mittwoch gesprungen :


Hier also Inside_7


 

 endlich... 
... war ich einmal wieder beim Zahnarzt - solche Besuche vertage ich doch ganz gerne. Aber: Es war eine neue Praxis und der Behandelnde hat seine Sache sehr gut erledigt!

fröhlich... 
... gestimmt hat mich heute früh bereits der erste Facebook-Eintrag, der da zu lesen war - ein liebes Wort einer Freundin und ein liebes Gesicht als mein Schatz dann zu mir an den Frühstückstisch kam!

traurig... 
... brauche ich nicht sein und habe gerade auch keinen Grund dazu. 


  
erwartungsvoll... 
... sehe ich auf mein nächstes Projekt für Kloster Holzen im Oktober  - ein ganz spannender Workshop, der sich da anbahnt ...

ärgerlich... 
... na ja, wenn die Nachbarn mittags Krach machen müssen, hätte so gerne eine Stunde geschlafen  - bin heute immerhin seit 4.12 Uhr auf den Beinen ...

immer häufiger... 
... zwickt die Hose / der Rock ...

warum eigentlich... 
... fällt das Abnehmen gerade so schwer!



Danke, wieder an Annelie und sende Grüße

Heidrun

24. Juli 2012

Blaubeeren .. ..

.. waren als Post-Thema für über-, übermorgen geplant.




Blaubeeren oder Heidelbeeren, herrliche Früchtchen für den Kuchen - dazu gehört in Folge: Gemütlich zusammen sitzen und Kaffee trinken .. .. .. so sollte es sein!

Die Blaubeeren wurden übrigens u.a. zu

Blaubeer-Clafoutis-Rezept

- hier in der Überschrift verlinkt -
 

Nun als Thema - wie gesagt, doch bereits heute, weil der Gedanke zweimal beschützt worden zu sein so vordringlich ist.Wir fuhren am Samstag, vor dem großen Gewitter, zu der Blaubeeren-Plantage in

Haunswies,  mit der sagenumwobenen Wallfahrerkapelle

    St. Jost

oder auch als St. Jodok ( * ) bekannt

mit reicher Ernte in Richtung Pöttmes zum Essen und dann anschließend beschwingt wieder nach Hause.



.. .. als aus der Seitenstraße ein Pkw herausschoß, ohne auf die Vorfahrt zu achten. Wir hatten Glück, es war nichts passiert, wir konnten ausweichen!

Und  - am selben Tag -  ein ganzes Stück weiter, kurz vor unserer Adresse, der Weg durch ein Wäldchen. Hier sprang uns ein kapitaler Rehbock vor den Wagen. Auch hier konnten wir bremsen und kamen unbeschadet davon!

Ohne religösen Hintergedanken, gab es mir persönlich Anlass innezuhalten.

.. .. in diesem Sinne, wünsche ich Euch allen einen wohlbehüteten Tag

Heidrun




 * 2009 - Ein Krimi, der in Haunswies im Wittelsbacher Land spielt:
"Jodok"
  Taschenbuch mit 136 Seiten,  im MVG-Print-Verlag

Bei einem rätselhaften Doppelmord an der Jodokskapelle wird 1870 das Mesner-Ehepaar brutal mit einer Axt erschlagen. Dieser nie geklärte Fall - dabei könnte einem sogar Hinterkaifeck in den Sinn kommen - bildet den Hintergrund für einen Krimi von Peter Garski.

Dass auch noch der mysteriöse Tod der "Pfarrerbabette" von 1926 mit hineinspielt und sogar noch ein vierter Todesfall vertuscht werden soll, bringt genügend Stoff für einen Krimi, dessen Hintergrund letztlich nie aufgeklärt worden ist ..  ..

20. Juli 2012

Friseurtermin ..

.. .. in München. Ein Haarschnitt war längst notwendig geworden. 

Und es stand die Vernissage mit angedrohten Fototerminen für die Zeitung und unserem hiesigen Gemeindeblatt bevor. Also in München - gerade noch - einen Termin ergattert und schnell hinübergedüst .. ..

.. .. wieder einmal meine alte Heimat München genossen!




Odeonsplatz

Jedes Jahr im Sommer können sich Klassik-Fans auf ein besonderes Ereignis freuen: Klassik am Odeonsplatz, Münchens beeindruckendes Klassik Open-Air mit seinem hochkarätigen Programm fand am 7. und 8. Juli 2012 zum zwölften Mal statt. Das Klassik-Highlight feierte 2000 als Millenniumskonzert zur deutsch-französischen Aussöhnung Premiere. Mittlerweile hat sich die gemeinsame Veranstaltung des Bayerischen Rundfunks und der Landeshauptstadt München als herausragendes Kulturereignis etabliert . . .

Sol Gabetta, Kristine Opolais und Joseph Calleja - standen heuer auf dem Programm.








. . . und ich war mitten in die Vorbereitungen hineingeraten.


Für einen Espresso war noch Zeit:

Natürlich, wie immer im Tambosi, wo jeden Donnerstag eine Oper zu den Spaghettis aufgeführt wird. 

Aktuell läuft die Oper 
"Zwei Löwen in Venedig"


Der Flair ist unverändert, so wie ich ihn kenne und liebe!














Nach eineinhalb Stunden Schneiden und Fönen sollte vor der Heimfahrt noch ein kleiner Bummel drin sein. Gesagt, getan . . .

Angefangen im Hofgarten.


Dann den Theatiner-Boulevard hinauf und wieder hinunter.


freudenhaus.com







Natürlich auch meine Lieblingsgalerie Mensing besucht und  u-a-  die Romero Britto Kunststücke bewundert, ein wenig geplaudert ...

... hier der Freundschaftsbär







Ein nettes Pärchen ließ sich dann noch fotografieren und hat so richtig nette Laune verbreitet!


... hier wird erst noch über den Fahrpreis verhandelt und ich bin dann auf die beiden zugegangen und habe gefragt, ob sie sich für meinen Blog in Pose stellen würden ...




So, das war also mein Ausflug nach München und damit wünschen ich allen ein sonniges, wundervolles Wochenende

Heidrun



PS: Es fehlen noch einige Bilder, die ich für einen Post nächste Woche aufhebe ..  ..




19. Juli 2012

photo challenge

... in diesem Monat sind es Früchte!

fresh & fruity! {12:12:2012 } 


Dieses Bild zeigt eine Weintraube, die in Herzform zu uns kam ..  ..

Für meinen geliebten Mann kaufe ich regelmässig Weintrauben, weil er sie so gerne mag.

Vor kurzem war nun diese Herzform-Weintraube im Körbchen, die ich dann von meinem Mann geschenkt bekommen habe.





Die wurde schnell fotografiert und dann verzehrt!




Ganz liebe Grüße - und vielleicht finde ich noch ein Weintrauben-Herz-Gedicht ..  ..

Heidrun


Nicht mit Trauben

Nicht mit Trauben, nicht mit Rosen
Ward die Laute mir umwunden –
Nicht zum Reigen, nicht zum Kosen
Hab' ich Ton und Wort gefunden.
Was die Seele mir erfüllt hat,
Klang mir aus Gewitterpsalmen,
Und mein brennend Weh zermalmen
Konnte nur, was sich enthüllt hat . . . 

 ::::

- auszugsweise -

Hermann Conradi  (1862-1890)
Sammlung: Lieder eines Sünders

18. Juli 2012

Inside_7

.. .. hier denke ich heute wieder einmal sehr gerne mit nach; mit all` den anderen Bloggern über die Fragen der lieben Annelie - ganz einfach, weil es mir bereits zur liebewordenen Gewohnheit wurde, einem Mittwochsritual, welches mir ans Herz gewachsen ist.



Letzte Woche am Mittwoch - mit den ganzen Vorbereitungen für den Samstag der Vernissage im Rathaus  - ließ sich nicht einmal eine halbe Stunde abzweigen, geschweige denn, dass ich die Gedanken dann hätte ordnen können. 

Dabei - und ich habe nachgelesen - waren es Fragen, die mir gut gefallen hätten, die ich gerne hätte beantworten wollen.




Sei`s drum - ein neuer Tag ein neues Glück ...


ich bin... 
... auf dem Weg mir meine dritte Karriere - als Künstlerin aufzubauen. Spannend - und es bleibt im Moment abzuwarten, wie es sich entwickeln wird.

ich war...
 
... Kind, junge Frau und bin nun in einem Alter, da ich auf einige Erfahrungen zurückblicken kann. Erfahrungen, die mich geprägt haben und nun auch in meinen Bildern Ausdruck finden.

ich werde...
 
... trotz der genannten Jahre und Erfahrungen nie die Hände in den Schoß legen können. Hier ist einfach zuviel Unruh in meinen Adern, als dass ich mich auf ein Polster zurücklehnen wollte.

... und dann ...

ich habe...  
... die unstillbare Neugierde in mir, dies und das und hundert Sachen zu erproben, zu kosten, zu lesen, zu hören, zu fühlen und anzusehen.


ich würde...
 
... gerne mit meinem geliebten Mann noch die eine oder andere Stadt / Region besuchen wollen. Bummeln, Hand in Hand ...

ich hätte...
 
 ... vielleicht etwas anderes machen können in meinem Leben, wer weiß es schon - aber es ist, so wie es ist, in Ordnung.


ich sollte...
 
... so vieles.  Aber wer ist schon vollkommen?




Das hat wieder große Freude bereitet und ich danke Dir, liebe Annelie für`s Ausklamüsern der Fragen!

Achte gut auf diesen Tag

Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben -
das Leben allen Lebens.
In seinem kurzen Ablauf liegt alle seine
Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins,
die Wonne des Wachsens,
die Größe der Tat,
die Herrlichkeit der Kraft.
Denn das Gestern ist nichts als ein Traum
und das Morgen nur eine Vision.

Das Heute jedoch, recht gelebt,
macht jedes Gestern
zu einem Traum voller Glück
und jedes Morgen
zu einer Vision voller Hoffnung.

Darum achte gut auf diesen Tag.

Dschela ed-Din Rumi (1207 - 1273)





Habt alle eine gute Zeit und anbei ein Blumengruß aus der Augsburger Altstadt ...

Heidrun




17. Juli 2012

Windig ...

... ist es zur Zeit. In jeder Hinsicht, draußen vor der Tür und hier drinnen bei mir, im übertragenen Sinne. 

Die Augen brennen und das Kreuz schmerzt.







Kaum hatten wir ein paar Tage Urlaub, schon bin ich wieder reif für die berühmte Insel. Was ist denn da los?



.. .. ein Spaziergang





Ein Spaziergang, um durchlüftet zu werden, den Kopf frei zu bekommen ..  .. 




Wind, Sand und Sterne

 Wir wissen zu unserer Lebensgestaltung nur, dass es Mächte gibt, die den Menschen überraschend fruchtbar werden lassen. Wo aber soll man das einzig Richtige, die Wahrheit für jeden Menschen finden?

Wahrheiten kann man nicht durch Beweisketten erschließen, man muß sie erproben. Wenn Apfelsinenbäume in diesem Boden und nicht in jenem gut anwurzeln und reichlich Früchte tragen, dann ist dieser Boden ihre Wahrheit.

Wenn ein Glaube, eine Kultur, ein Wertmaßstab, ein Arbeitsplan im Menschen jene Erfüllung, von der wir hier sprechen, auszulösen vermögen, dann ist eben dieser Wertmaßstab, diese Kultur, dieser Arbeitsplan, dieser Glaube die Wahrheit des Menschen.

Die Logik? Sie sehe zu, wie sie mit dem Leben fertig wird und von ihm Rechenschaft abzulegen vermag!

 (c) Antoine de Saint-Exupéry






 Lassen wir dieses Thema der eigenen Unbefindlichkeiten beiseite, es liegt mir nicht und so suche ich  -  gemäß meinem ausgesuchten Motto für diesen Blog  -  ein paar schöne Bilder, die mir gefallen und eventuell euch allen ebenso.  



.. ..  es würde mich jedenfalls freuen  ..  ..






Liebe Grüße an alle Blog-Besucher und Leser und habt eine wundervolle Woche

Heidrun