29. Juni 2012

Kein Kommentar .. ..

.. .. sagen Politiker, oder vielleicht auch der eine oder andere Promi. Sorry, ich sage dies jetzt einmal im Zusammenhang des gestrigen Fußball-Matches Deutschland - Italien. Es steht bereits genug geschrieben!

Und: Das Leben geht weiter .. ..

..  .. heute früh war einmal wieder Tautreten angesagt. In den letzten Tagen war es teilweise viel zu kalt dafür gewesen. Nachts ein kurzer Regenguß, gut für den Garten und herrlich früh durch den Rasen zu laufen - flankiert vom kleinen Raubtier.



Erfrischend und unterhaltsam, trifft frau bereits morgens am nachbarlichen Zaun Gesellschaft für einen kurzen Plausch.

Natürlich bei diesem wunderbaren Licht muss die Kamera geholt und fotografiert werden. Hier zu sehen - nicht etwa Majoran - sondern die kleinen, runden Blätter des Miniaturflieders. 






Daneben die Blätter und zarten, roten Zweigleins des Lebkuchen- oder Katsurabaumes.
 


... hier oben links in der Ecke sichtbar, geht es zu unserem kleinen Kräutergarten ... der, muss ich zugeben, sehr verwildert ist und längst gärtnerischen Eingriffes bedarf.



Herzförmig und - wie zu sehen - mit Lotuseffekt, die Blätter des Lebkuchenbaumes. Dieser sommergrüne Baum soll mit den Magnoliengewächsen (?) verwandt sein. Vor allem wegen seines Farbwechsels ist er in den Gärten so beliebt. Nach dem Austrieb sind die Blätter rötlich, dann dunkelgrün und im Herbst verfärbt sich das Laub gelb-rosa, orange und in viele Rottöne. Und die Blüten duften nach etwas ganz Besonderem - nach Lebkuchen!





Darf ich vorstellen: Die dunkelrote Blasenspiere oder warum auch immer Teufelsstrauch genannt.

Das war nun ein Teil der linken Gartenseite, den ich bildlich bei meinen morgendlichen Aktivitäten fotografisch eingefangen habe ..  ..



 

Gedicht: Ein Schmetterling im Morgentau
 

Weitere Gedichte unter  www.lyrikecke.de 
unter dem Nicknamen "Ardistan"



Sonnige Wochenendgrüße - es soll richtig heiß werden, 
und wir feiern heute Geburtstag!

Heidrun




28. Juni 2012

Blumentopf .. ..

.. .. wieder einmal ein D.I.Y. meinerseits, der typographischen Sorte.

Man / frau nehme einen Blumentopf - gezeichneter Weise -  und fülle ihn mit einem Gedicht, hier z.B. Lavendelblüte von Heidrun Gemähling


Die Pflanze selbst ist eine Schrift genannt "In your garden" in 172pt-Größe, zweimal angeordnet - horizontal gespiegelt.

 Vorbereitungen .. ..

Dieses Lavendelgedicht im selbstgebrannten gezeichneten Blumentopf ist allen Damen in der Gemeindeverwaltung gewidmet, die mich so lieb und freundlich in meinen Vorbereitungen zur Vernissage unterstützt haben und nicht zuletzt auch unserem Bürgermeister, der mir manche Stunde gewidmet hat und hilfreiche Tipps zur Organisation gab.





..  .. und noch einmal ohne Text




So weit erst einmal der Entwurf. Ich arbeite jedoch noch an weiteren Varianten.


Endlich Sommer-Grüße

Heidrun


PS: Bitte sämtliche Rechtschreibfehler mit Nachsicht zu behandeln - habe nur eine Hand frei, im anderen Arm liegt selig seufzend mein Fanny-Lily .. ..

27. Juni 2012

Inside_7

.. Fanny sagt: Das war gestern ..

..  .. trotz der Müdigkeit: Inside_7  brauch` ich heute einfach für mich.

Ich mag es über Annelie`s Fragen zu sinnieren  .. ..




vor meinem Fenster... 

... eher ist es vor der Balkontür in meinem Büro, die gerade offen steht [ .. hoffe, dass dies ebenso gilt .. ] und hier zwitschern die Vögel herrlich, ein noch frisches Lüftchen bewegt die Blätter vom Lebkuchenbaum [ .. keine kreative Worterfindung, sondern botanisch .. ] und ich nehme das Licht wahr. 
Das Licht ist heute wieder einmal sehr inspirierend - geradezu verlockend. Möchte gerne `raus zum Fotografieren .. ..





in meinen Gedanken...

... kreist - im Moment - eine ganze Menge: Große Familienfeiern, derer Zwei an der Zahl. Geburtstage von meinen lieben Freundinnen in Stuttgart und Pforzheim und

                                                die erste eigene Vernissage, der Termin rückt viel zu schnell näher.


nicht vergessen...

... darf ich dabei meine kleine Fanny. Dieses geliebte, kleine Tierchen, das so geduldig darauf lauert, dass frau sich Zeit nimmt und mit ihr ein wenig spielt. Huch, da habe ich direkt ein schlechtes Gewissen.

Das andere Raubtier, Luzie fordert, was sie will - sie meldet sich. Kein Vergleich in meinen Gedanken: Und dennoch sage ich, die meisten Menschen fordern auch für sich selbst das ein, was ihnen notwendig erscheint.


bemerkenswert...
 
... immer wieder das Engagement von Mitmenschen, die, trotz eigener Handicaps helfen können. Es einfach tun! Hut ab davor!


ausgeräumt...
 
... gehören so einige "Altlasten" in den Köpfen vieler Mitmenschen - schreibt Annelie.

Ich sage: Dito, liebe Annelie. Deinem Satz kann ich so folgen und möchte hinzufügen:  Auch die Altlasten in den Herzen, oder soll ich sagen in den Seelen, sollten / müssten ausgemistet werden.


Rücksichtnahme...
 
... vermisse ich zunehmend. Fängt da das Älterwerden an? Nein, eindeutig Nein. Auch manchen jungen Menschen fällt diese härtere Gangart mancher Zeitgenossen auf.


Selbstbewusstsein...
 
... baue ich mir immer wieder auf. Kleine Rückschläge, wenn mir jemand versucht den "Schneid abzukaufen" kommen vor, aber das ist dann eher eine sportliche Frage für mich, dies emotional wieder auszugleichen.


Danke, das war recht erfrischend für meinen Kopf!

Habt alle einen schönen Mittwoch

Heidrun


25. Juni 2012

S`Fensterl - part 1 -

.. .. mit Blick zur Straße. Oder auch: Mein Blick aus der Küche, beim Kochen, Zeitunglesen mit Rätselraten, beim Basteln diverser Geburtstags- / Weihnachtsgeschenke, einem gemütlichen Plausch mit meinem Mann, meiner Schwester, einer Freundin  .. .. and so on .. ..



Da ich es auf anderen Blogsites so gerne gehandhabt gesehen habe, dachte ich hier es wäre an der Zeit auch Einsicht in die meinige Wohnwelt zu posten und verschiedenes zu fotografieren.



Das erste Bild (oben) zeigt einen Schmetterling an der Wand neben den Grafiken von Michael Ferner, deren gezeichnete Leichtigkeit wir so mögen. Wir haben mehrere Kunstdrucke von ihm.

s`Fensterl ... 

... hat hier auf meinem Blog jedoch noch eine andere Bedeutung. Taucht es doch als eigener Label auf: S´Fensterl zum Hof. Hintergrund war die gleichnamige Fernsehserie - seinerzeit - mit Elfie Pertramer, welche ich so geliebt habe. Und ihr hier als Hommage der Schauspielerin zugedacht ist.



S`Fensterbankerl

Das entzückende kleine Raubtier: Mit dem Rücken zur Kamera. Sie wollte nicht geblitz-dingst werden. Manchmal klappt es - an diesem Tag hat unsere kleine Primadonna sich verweigert. 

Das Fenster dient unserer Luzie - und nur ihr - auch als schneller Ausstieg auf die Straße.
In der Vase übrigens ein Zweig der Korkenzieher-Weide .. .. und daneben, die etwas verwurstelten, an langen Bast-Fäden aufgehängten vier Ostereier-Tafeln mit einem Gedicht, die eben seit den Osterfeiertagen gebastelt dort an der Stange bis heute hängen. 

Ich plane etwas Neues für das Fensterbankerl und das Küchenfenster und habe auch schon mehrere [ eigentlich ] Ideen. Eventuell mit diesem wunderbaren Stoff, den ich von NYA Nordiska  erhalten habe. Das Bild ist verlinkt.

... zu lesen ...
Nya Nordiska hat sich dem innovativen Textildesign verschrieben und in der Kollektion sind Designeinflüsse aus Europa und der ganzen Welt zu finden.





Aber es gibt so viel zu tun .. ..

.. .. und ich merke, dass es einfach auch zu viel ist an manchen Tagen.

Allen, die mich hier besuchen kommen, wünsche ich eine wunderschöne Woche

mit sonnigen Grüßen

Heidrun







22. Juni 2012

Es war einmal .. ..

.. .. ein Pullover mit Rollkragen, extra schön lang, den ich von meiner Schwester erhalten habe. Nicht geschenkt - als Geburtstagspräsent, sondern weil wir untereinander - sehr praktisch - ab und an die Kleidungsstücke austauschen.



Bedauerlicherweise und nicht rückgängig zu machen, hat frau das gern getragene Kuschelteil - zugegeben selbst verschuldet - verfilzt. Hätte nicht passieren dürfen, ist aber doch geschehen.

Wollte den Filz behalten. Recycling .. .. Dachte dabei ein Täschchen für mein Tablet-Computer, das Handy etc. oder ähnliches daraus zu fabrizieren.


Einerseits und  andererseits, wurde aus erfinderischen Gründen etwas entwickelt und dann doch folgendes genäht. 

Ein Kranz für die Bürotür 


.. .. war längst geplant zu meinem schönen Pininensekretar und außerdem war der Rohling für den Kranz vorhanden. 

Also zwei Kreise aus dem Filz geschnitten - mit entsprechend großem Loch in der Mitte, mit Stecknadeln fixiert ( .. .. X-mal gepickst .. .. ) und von Hand zugenäht.





Weitere Kreise habe ich für Blüten und Knospen mit unterschiedlichem Durchmesser ausgeschnitten und mit der Naht zusammengezogen.




Das vorläufige Ergebnis.


... nun kommen also noch weitere Blüten dazu und dann - natürlich - eine passende schöne Stoffschleife; die ich aber erst noch finden muss.

Ein sonniges und wunderbares Wochenende
wünscht

Heidrun



20. Juni 2012

Zur See .. ..

... bzw. in unser nahe gelegenes Schwimmbad treibt es mich heute. Ein paar Runden Schwimmen, ein Cappuccino und dem Treiben zusehen und zuhören. Einfach herrlich.

Es ist Sommer!


Auch unsere Luzie weiß die Gartenliege im Schatten zu schätzen.

 
Und weil es im Schwimmbad - natürlich - anders ist als am See. Eine visuelle Erinnerung an den Chiemsee  ..  .. wir, mein lieber Schatz und ich fahren demnächst mit dem Roller wieder einmal Freunde besuchen.




.. Link zum Tierschutz Bayern ..



Gerade bei dieser Hitze denke ich auch an unsere lieben vierbeinigen Begleiter [ .. ebenso die zweibeinigen Vogerl ..], unsere Haustiere. Oberhalb im Bild ist Arcas zu sehen, der über vierzehn Jahre Teil der Familie war und in Gedanken immer bleiben wird.


Unlängst korrespondiert ich mit dem bayerischen Tierschutzbund, Frau Nicole Brühl .. .. bot dabei an, einen Link zu setzen auf deren Logo. Zu erfahren war: Das Logo darf nicht auf anderen Websites erscheinen und so setze ich heute hier den Link Tierschutz Bayern auf das Ferienbild mit unserem Jungen mit der blauen Zunge .. ..

Wenn jemand dies nicht verstehen sollte: Es ist ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl .. ..   ;-)



Liebe Grüße

Heidrun

19. Juni 2012

Gratulation .. ..

.. .. sehr verehrter Horst Haitzinger, zum heutigen Geburtstag. 

Wir beide haben uns - welches Jahr war das gleich - hier in Augsburg kennengelernt und ich habe Sie mit Ihrer Gattin photographiert.

Ein sehr symphatisches Gespräch entstand dabei. Und ich muss sagen, dass sich meine Bewunderung seit dem persönlichen Treffen nur noch vertieft hat!
So wurde dann auch manches aus Ihrem Leben und Werken bekannt: Ihr persönlicher Arbeitsbeginn findet gegen  12 Uhr mittags statt. Dann muss es sehr schnell gehen, um ein aktuelles Thema aus den Pressemitteilungen zu filtern. Und mit den passenden Metaphern auszustatten. 

Laut seiner eigener Aussage hat sich der große Karikaturist bei seiner Arbeit angewöhnt, vorrangig in Bildern zu denken. 

Für die bekanntesten Politiker dieser Welt, stellen Sie dabei Ihre entdeckten Merkmale fest. Auch für bestimmte Sachverhalte gibt es feststehende Motive: Ein Geier steht etwa für Pleite.




 
Einen schönen Tag wünscht mit sonnigen Grüßen

Heidrun


PS: Hoffe, dass die Gewitter nirgends einen zu großen Schaden anrichten. Wie 2009 als mir hier zum Beispiel der Router kaputt ging, mitten in der Zeitungsproduktion ...



18. Juni 2012

Sommernachtstraum ...

.. .. Biergarten und Radfahren und so viel mehr ..  ..


Es gibt hier im Augsburger / Fugger / Wittelsbacher Land ringsherum eine Vielzahl schöner Feste und Veranstaltungen, die unter verschiedenen Ausrichtungen für jeden Geschmack etwas bieten. 
Im Sommer freue ich mich - als Musik-Fan - ganz besonders auf das Jazz-Frühstück in den "3-Könniginnen" in Augsburg. Ein traumhafter Biergarten - wie ich in aus München gewohnt bin. Ein gutes Buffett und eben Jazz ...

Viele kleine Freilichtbühnen, so einer im sogenannten Damenhof, Kabarett in der Kresslesmühle - wo ich selbst schon auf den Bretter, die die Welt bedeuten stand ...

Eine andere Festivität - natürlich die Augsburger Puppenkiste. Heuer wird der

Sommernachtstraum 
mit den Marionetten aufgeführt. Es steht geschrieben: Der Klassiker von William Shakespeare in einer Inszenierung, die vergnüglich die Spielmöglichkeiten des Figurentheaters auf die Bühne bringt. Die alte Sprache wird neu entdeckt und in höchst lebendiger Form dem Zuschauer dargeboten.

Wir sind gespannt auf diese Aufführung.
Hier der Link für weitere Details ...




Ja! Du, Lysander, du hast Liebespfänder
Mit ihr getauscht: du stecktest Reim ihr zu;
Du sangst im Mondlicht unter ihrem Fenster
Mit falscher Stimme Lieder falscher Liebe;
Du stahlst den Abdruck ihrer Phantasie
Mit Flechten deines Haares, buntem Tand,
Mit Ringen, Sträußen, Näschereien (Boten
Von viel Gewicht bei unbefangner Jugend);
Entwandest meiner Tochter Herz mit List
Verkehrtest ihren kindlichen Gehorsam
In eigensinngen Trotz.




.. .. und in unserem Garten .. ..

Der Clematis blüht wieder!


Die herrliche Farbe freut mich immer wieder auf das neue im Sommer. Die Vielfalt der Blüten ist enorm, wie ich in anderen Gärten in der Nachbarschaft sehe und bewundern kann.

Am Wochenende hatte ich erste Knospen entdeckt, erblüht leuchten diese wunderschönen Blüten durch unsere Korkenzieher-Weide, in der sie sich hochranken. 


Diese Weidenform (Salix matsudana) ist eine Kulturform der Chinesischen Weide, habe ich mir in unserer Gärtnerei erzählen lassen. 

Die Weide in unserem Garten ist aus zwei Zweigen gewachsen, die mir meine Schwester vor ca.  7 Jahren einmal aus ihrem Garten mitgab. Heute steht der Baum mit bald 5 m Höhe. Sie wächst uns allmählich über den Kopf und muss heuer noch deutlich gestutzt werden.

Ansonsten sind neben den Korkenzieher-Haselnuss-Zweigen, auch die der Weide dekorativ mit einigen Blüten in der Bodenvase.




Zwischen den Zweigen habe ich dann noch unsere Fanny beim Klettern erwischt. Hier also - endlich - auch einmal eine Aufnahme von meiner Prinzessin. Die im Gegensatz zu unserer Luzie, sehr gut in den Bäumen balanciert. Und hier nicht auf der Jagd nach jungen Vögeln ist! Das kann ich versichern.


Einen schönen Montag-Abend auf der Terrasse, dem Balkon ...

wünscht

Heidrun




17. Juni 2012

Pantone 223 / 382 EC

... ein neues Betriebssystem - beschäftige mich immer noch intensiv mit Android, ein medizinischer / pharmazeutischer Artikel, ein neues Automodell, ein ... was weiß ich .. .. 

Möglich wäre alles ..  ..  .. Tatsächlich handelt es sich um bestimmte Farbtöne.

.. versteckte Päonie am Zaun gefunden und mit der Kamera eingefangene Momente aus unserem Garten 







... versteckt in unserem Garten am Zaun entdeckt ...



... in meinem Büro am Fenster ...


... und im Haus in einer wunderbaren Rosenthal-Vase dekoriert ...

Ein japanisches Sprichwort sagt:
Im Stehen wie eine Chinesische Pfingstrose, 
im Sitzen wie eine Strauch-Pfingstrose, 
und die Art, wie sie läuft, die Blüte einer Lilie.
Das Sprichwort beschreibt die drei unterschiedlichen Schönheitsideale, denen eine Frau entsprechen soll: Wenn sie steht, soll sie einer chinesischen Pfingstrose gleichen, mit ihrem kräftigen Stängel und der vollen Blüte. Wenn sie sitzt, soll sie dagegen zerbrechlich wirken wie die Strauch-Pfingstrose. Und wenn sie geht, soll sie anmutig sein wie eine Lilie.

Übrigens: 

Gestern fand der Bloomsday statt, den jeder Fan von J. J. auf seine Weise feiert. Mir war es romantisch zumute.



Einen wundervollen Wochenanfang
wünscht allen

Heidrun





15. Juni 2012

Der Ball ist rund .. ..

Natürlich keine Frage und zur Zeit sowieso. Läuft ja auch gut.

Möchte das Thema Fussball hier weiter austreten.

Nicht foul fiel mir die Geschichte Rechts-Außen wieder ein, und dachte diese als Possesionsplay für heute hier zu posten .. ..

Achtung: 
Weiter trippeln auf eigene Gefahr!


... der Fan-Fächer für die heißen Spielphasen während der EM ...

Habe zumindest für die EM, für Euch alle ein wenig gebastelt - und hatte eine gehörige Portion Spaß dabei. So gehört dieser Beitrag vielleicht in die DIY-Kategorie oder eben einfach in "...das Leben macht mir gerade Freude...


Die praktische EM-Geschenkbox  2012

Schnell zusammengefaltet, um Süßes oder Sonstiges zu verstecken  - ein bewährtes Mitbringsel für Einladungen, um gemeinsam im Freundeskreis die Spiele zu sehen.
 ... und weil es immer noch nicht reicht. Die eigens erstellte Briefmarke, die alternativ auch mit anderem Text versehen werden kann (.. es muss ja nicht immer Bayern sein, oder?) :



Oute mich: Generell gehöre ich weniger zu den ganz großen Fans des Runden Leders. Nehme jetzt also den Catenaccio, den italienischen Weg ...

... also zurück zu den Fussballbegriffen

Da gibt es das Abseits, den Fallrückzieher und die Schwalbe. Da spielen Stürmer, da gibt es den Torwart und den Schiedsrichter und einen

Rechtsaußen

... der - und ich habe natürlich nachlesen müssen - auf den äußeren Positionen im Sturm spielt. Es lässt sich zwischen zwei Spielertypen unterscheiden: 
Da wäre zum einen der klassische Außenstürmer. Er geht gerne in Richtung der Torauslinie und schlägt von dort flache oder hohe Pässe („Flanken“) in den Strafraum. Meistens spielt hierbei ein Rechtsfuß auf der rechten und ein Linksfuß auf der linken Seite – so ist das Schlagen der Flanken einfacher.


... and so on ..

Wir haben auch einen Rechtsaußen hier bei uns im Garten. Der gehört jedoch zu der Sorte, der weder über den Rasen bolzt noch andere Hattricks manövriert. Das würde die Harmonie der Pflanzen - und auch mich - dann doch empfindlich stören!

Es verhält sich folgendermaßen, um nicht länger geheimnisvoll zu "mauern". Es handelt sich um diesen kleinen schwarz/weißen Kandidaten, den ich auch - als Flanke zu Luzia Pimpinellas Blog - zum foto-challenge - nachschieße ...


Des Nachbars Kater, der uns seit Jahren regelmässig besuchen kommt. Es sitzt dann ausschließlich rechts außen [ ! ] vor der Terrassentür .. .. .. 

Wir wußten zuerst nicht wie er heißt, und so hat es sich eingespielt, dass es hieß: "Übrigens, der Rechts-Außen war heute wieder da!" Oder weißt Du, was der Rechts-Außen wieder angestellt hat? Aber das sind dann schon neue Stories.


So, dass war eine meiner vielen kleinen Alltagsgeschichten.
Erlebnisse, die sich zum Teil um banale Dinge drehen. Es ist jedoch - so meine ich, das Salz in der Suppe. Liebenswerte Geschehnisse, die meinen Mann und mich begleiten, die wir schätzen. Die uns ablenken von manchen Ärgernissen - wie es jeder im Leben einmal so erlebt. Stories, über die wir lachen können und diese Jahre später gerne erneut in das Gedächtnis rufen.

Ein wunderschönes Wochenende
wünscht

Heidrun


PS: Morgen, am Samstag bekomme ich meine zweite Fahrstunde auf dem Roller .. .. ..







13. Juni 2012

Inside_7

Glücksklee .. .. .. nie verkehrt!


Mittwochsbonbons .. .. .. heute meinte ich bereits, mir diese versagen zu müssen und schaufele mir nun trotzdem Raum dafür frei. Gemeint sind - natürlich die Fragen, 'random thoughts' - zufällige Gedanken von Annelie. Wie stets liebevoll zusammengestellt.





unverhofft...

... kam ein besonders netter Kontakt zustande, der mich sehr freut, inspiriert und den ich pflegen möchte.


ich brauche... 

... Ruhe, die ich bei der Bearbeitung meiner Skulptur finde und dann dazu Stille. Und zwar richtiges Schweigen, das Ausgrenzen des Alltagslärms.
Was nicht heißt, dass ich zwischendurch - sehr laut - Musik aufdrehe: MusicDeluxe bietet dabei eine große Auswahl STATUS QUO . IN THE ARMY NOW,  TALKING HEADS . ONCE IN A LIFETIME, SADE . TURN MY BACK ON YOU  - Live gesehen und gehört in München ...


   SIMPLY RED
         SUNRISE 
... ich schmelze dahin ... und singe mit!


ich lese... 

 ... Gebrauchsanweisungen zur Handhabung von Android, das Tablet ist zickig; die FTD und einmal wieder herausgeholt aus dem Bücherschrank: "Die Erfindung des SommerWinters" von Herbert Rosendorfer. Seit den "Briefen in die chinesische Vergangenheit" habe ich mich in mehreren Bücher von diesem Autor erlesen. Obwohl kein Bayer, doch ein Ur-Münchnerische-Pflanze .. ..


ich bemerke...

... die Zeit läuft mir davon und ich werde gribbelig!


ich grüble...

... eher nicht, habe ich dies in ein philosophisches Denken / Auffassen verlagert.


ich wünsche...

... einmal wieder für einen Tag so richtig schmerzfrei zu sein!


allerdings... 

...  schaffe ich es meine Kunst zu verwirklichen und bin darauf richtig stolz. Mein dritte Berufskarriere inzwischen. `Mal sehen, was sich entwickeln kann.




Eine schöne Restwoche - eher unsicher, dass ich die nächsten Tag einen Post setzen kann.

Sonnige Grüße
von Heidrun


11. Juni 2012

Junge Hunde .. ..

... es regnet "Junge Hunde" oder auch auch Katzen. Wie ich darauf komme? Der Gedanke drängt sich mir so auf, bei einem Blick aus dem Fenster .. and so on ..




.. .. Liebe geht durch den Magen, heißt es .. ..

Ursprung - Woasst scho?

Früher lebten die Tiere, sowieso alle Hunde und Katzen draußen. Die "Schosstiere", die dann wirklich im Haus mit dem Menschen zusammen leben, wurden erst später erfunden. Bei heftigem Regen, so dass alles überschwemmt war, sah man zu dieser vergangenen Zeit im Wasser oft viele tote Tiere treiben und abergläubische Menschen dachten damals, es hätte diese Hunde und Katzen vom Himmel geregnet. 

Oder

Nach einer anderen Überlieferung soll dieser Spruch seinen Ursprung haben, weil Hunde und Katzen früher bei starkem Unwetter - natürlich - Schutz in den Strohdächern der Häuser gesucht haben, und hier mitunter herausgefallen sind oder eben auch vertrieben wurden.
 

An junge Hunde wurde ich jedoch auch aus einem anderen Grund wieder einmal erinnert. Wegen einer lieben Freundin .. .. .. Und habe bei dieser Gelegenheit mein Gedicht für den Blog hervorgekramt  -  in den Bitgängen unserer Terrabyte-Höhle. Gar nicht so einfach .. ..


It's my own .. should be translated ..

Created for my girlfriend Isabella and her babydog named FIDA

Fida

Wie schleicht sich ein kleiner Hund in dein Herz?

Ist es der treue Blick, der hilft bei manchem Schmerz?

Die feuchte Zunge leckt geschwind deine Hand ...
oder übermütiges Tollen - so vollkommen ausser Rand und Band ...

Zur Begrüßung der heftig wedelnde Schwanz,
das auf und ab dabei gleicht einem Tanz.

Die Spaziergänge - und dies bei jedem Wetter
macht die vierbeinige Gesellschaft um so netter.

Nein, wenn ich bedenke:
Es ist die reine Liebe ohne Bedingungen zu Dir,
die die gemeinsamen Stunden vergoldet dieses Tier.

[c] ericasta __ 2011

. but .

Was tun?

Bin ich wieder zurück gesprungen zum Wetterbericht.

Backen! 

Die Zeit für Rhabarber ist fast vorbei. Einige Stengel oder Stängel [ ? ] standen immer noch zur Ernte im Garten bereit. Frau übermütig, weil des Mürbteigs inzwischen mächtig  .. .. siehe    Fatto con amore  .. .. wagt sich  an neues Backwerk. What else - eine eigene Rezeptur musste es sein:

Rhabarber-Rahm mit Marzipan

 Das Ergebnis - Glück gehabt - fand reissenden Absatz bis auf den letzten Krümel ( .. kleiner Hinweis für Bernd ! .. )




Das "Kunstwerk" habe ich zum Fotografieren auf den wunderschönen Blättern des Rhabarbers drapiert.



Ich wünsche eine schöne Woche und habe eine gr0ße Bitte: Wer eine Hand frei hat möge mir die Daumen halten; frau hat sich zu einer Ausschreibung Bildende Kunst angemeldet ... ...

Sonnige Grüße

                  Heidrun
 

10. Juni 2012

Mittelalter .. ..

.. .. das habe ich inzwischen auch erreicht - und fühle mich wohl dabei. Kein Zweifel, ich bin angekommen. Weil: Es ist mir wichtig, im Kopf jung zu bleiben - und da meldet sich des öfteren ein junger, frischer Gedanke .. ..

Ein kleiner Einblick in mein persönliches  Seelenleben.


Ansonsten .. ..




Das Mittelalter haben mein lieber Mann und ich am Samstag aufgesucht. Keine Zeitreise mit der Zeitmaschine [ .. der Film mit Kultcharacter .. ] à la H. G. Wells. Nicht mit dem Roller - das Wetter schien uns zu ungewiß, sondern ganz profan mit dem Pkw. Eine sehr schöne Fahrt durch das Wittelbacher Land - erinnert mich ein wenig an Frankreich, in die Hallertau ...

Uns trieb es zu diesem romantischen Wasserschloß, unweit von Schrobenhausen, nach Sandizell.  Das Bild birgt die Verlinkung zur Website des Schlosses, wen es interessiert kann hier weitere Details über das Schloß und dortige Veranstaltungen erfahren ...






Wir hatten so viel Spaß, bei dieser fantastischen Organisation und vielen netten Betreibern in ihren Zelten, mit ihren Kostümen und dem Zelebrieren der alten Künste.

... der junge Ritter hob mir das Kettenhemd mit 28 kg zum Fotografieren ..

Musste mich ganz schwer zurück halten. Sonst hätte ich vermutlich ca. 100 Sachen gekauft. So blieb es bei den kulinarischen Genüssen und den wunderbaren Eindrücken, in Form von 84 Bildern, die ich aufgenommen habe und der Erinnerung an einige sehr lustige Gespräche mit den Rittersleuten und deren Burgfräuleins ...

Allein dieses Rundschach hat eine halbe Stunde Gespräch mit sich geführt. ... jener Originalversion des Schachsports, die damals am Sitz der Kalifen äußerst populär gewesen ist.
... ein Rund-Schach ...


... Rufe ich euch zu: „Gehabt euch wol“ oder auch „Ade“ (von a dieu = zu Gott, Gott befohlen), oder – am Abend – „guotiu naht ..

Heidrun