30. April 2012

Die Gabelweihe ...

Am Wochenende mit ca. 200 Motorrädern fand unter freiem Himmel die Gabelweihe statt -  Motorradsegnung in Gabelbachergreut, wie jedes Jahr um diese Zeit.

Immer wieder schön: Eine alte "Maschine" anzusehen

Der Fahrer kam aus Bad Tölz



Eine Definition oder Herkunft der Gabelweihe zu finden war mir bisher nicht möglich. Irgendwann werde ich sicherlich dazu etwas herausbekommen.

So mein eigener Reim darauf: Durch die vielen Unfälle ist es eben Sitte geworden sich wie bei den Pferden den Segen der Kirche zu holen. Die Segnung der Pferde soll dabei den Tieren als auch ihren Haltern Schutz und Segen für das kommende Jahr gewähren und ist seit dem 15. Jahrhundert Bestandteil des Kirchenjahres.



Der Bildausschnitt zeigt unser "Goldie", einen Piaggio-Roller.


Im vergangenen Jahr haben wir es ausfallen lassen, es war zu kalt und regnerisch an diesem Tag. Heuer war uns Petrus wohl gesonnen und wir haben die feierliche Andacht genießen können und im Anschluß noch einen tollen Ausflug bis zur alten Mühle Katzbrui (Ortsteil der Gemeinde Apfeltrach).

Mein lieber Mann hat uns dann wieder wohlbehalten nach Hause gerollert ...


An alle, die mich hier und heute finden: Habt ein wenig Spaß!


25. April 2012

Kurz und gut ...

... schnell ein paar Zeilen und dann ab in den Garten.


... hat keine Kalorien und dient der Zierde

Das Flehen wurde gestern erhört und bereits am Nachmittag schien die Sonne;
abgesehen davon so gute Nachrichten wie gestern, habe ich lange nicht mehr
erhalten. Freue mich sehr!


Also scheint die Sonne dooppelt so hell ...



PS: Ein Nachtrag zum Post "Tag des Buches" hier ganz bezaubernde Buch-Eulen,
die man / frau selbst zusammen falten kann.


Wie wäre es mit der sog. Schmöker-Eule?

Gefunden habe ich diese netten "Geschöpfe" gibt es hier.



Habt viel Spaß, wünscht Euch allen

Heidrun

24. April 2012

Brauche die Sonne ...

... aber zur Zeit kommt entschieden zuviel von oben, finde ich zmindest!


   ... Regen ist wichtig für den Garten. Langsam erholt sich der wintermüde Rasen und wird wieder ansehlicher. Auch durch die Portion Dünger, liebevolles Mähen und handverlesenes Zupfen ...





  ... Regentage sind prima zum Lesen [siehe gestrigen Beitrag zum Tag des Buches], zum Schlafen, zum Erledigen lästiger Dinge, zum Arbeiten ... aber: Ich sehne mich jetzt wirklich nach Sonne und Wärme.

Die Aussichten sind gut laut Wetterbericht, man wird sehen.



Es ist Zeit zum Schreiben und Dichten und für meine Specksteine.

Ansichten eines Herzens


Meine Herzsammlung ... wird ständig erweitert!


An alle, die mich hier und heute finden: Habt ein wenig Spaß! 


Habt es alle fein
Heidrun

23. April 2012

Tag des Buches

   ... heute ist der Tag des Buches. Braucht es für Bücher einen Tag? 
Ich lese so viel, dass es Wochen eher Monate sind, also eine Woche 
des Buches oder so on ...

Aber Spaß beiseite hier eines meiner ersten und ganz besonderen Bücher:
"Der dressierte Mann" von Esther Vilar.



Zitat
Dieses Buch ist denen gewidmet,
die darin nicht erwähnt werden:
Den wenigen Männern, die sich nicht
dressieren lassen, den wenigen Frauen,
die nicht käuflich sind
- und den Glücklichen, die keinen
Marktwert haben, weil sie zu alt,
zu häßlich oder zu krank sind.
 Esther Vilar


 E.V. schrieb diese Zeilen ca. 1972. Ausgeliehener Weise bekam das Buch diese unschöne
 "Verzierung" durch unseren damaligen Hund, einem gefräßigen Cocker Spaniel
 - eben einem Rüden - und ich musste das Buch ersetzen ....


   Es ist natürlich nicht das einzige Buch. Hier im Regal stehen auch noch ein paar andere 
besondere Ausgaben [ ... hier liest ein Stephen King-Fan ... ] und - zusätzlich - der 
verzierte Buchstabe "W" , den ich für meinen Wolf einmal mit lauter Herzen bekritzelt - 
will sagen künstlerisch verziert habe.



Nahaufnahme von meiner heißgeliebten Fanny


 Beim Lesen unverzichtbar, mein Miez auf dem Bauch. Leise vor sich hingrummelnd - der kleine Motor des Wohlbefindens läuft dann auf Hochtouren.


... das Wetter ist auch wieder danach: Lektüre mit einer heißen Tasse Tee
( ... wieder in der Tassse mit dem schönen Karo-Muster ... ).

Fanny und Luzie unter dem Sonnenschirm - im Regen

Eine absolute Rarität: 

Die beiden lieben, kleinen Raubtiere so einvernehmlich nebeneinander.
Sonst jagt - meistens - die kleine Luzie (... rechts, die freche ...) und
 die große Fanny (... links, die sanfte ...)!


An alle, die mich hier und heute finden: Habt ein wenig Spaß!

Heidrun

22. April 2012

... immer wieder Soontags

    ... heute ausschlafen, dachte ich zumindest. Das kleine Raubtier musste raus.

Also schlaftrunken die Treppe hinunter  - wie ferngesteuert - und unsere Luzie geht
auf die Straße. Bin dann gleich wieder in die warmen Federn gehüpft und konnte
wirklich noch einschlafen.

Luzie im Garten

   Später am Morgen bekam ich ein sehr nettes Mail, was mich gefreut hat.

Liest doch jemand meine Post bzw. meinen Blog. Irgendwie muss ich mich an
diese Begrifflichkeiten gewöhnen. Habe ich jahrelang HTML geschrieben aber
alles andere beiseite gelassen. Und schon ist der Zug [ fast ] abgefahren.


Ob das so wichtig ist? Hauptsache ist mir dabei die Freude am Schreiben und die
Bilder zusammen zu fassen ....


Luzie geht mit uns spazieren ...


... zwischendurch muss irgendwo hineingebissen werden!


An alle, die mich hier und heute finden: Habt ein wenig Spaß!


Heidrun



21. April 2012

Neuer Versuch

   Gestern einen Blog erstellt und als Spam im Papierkorb gelandet - mühsam das Ganze.


   Heute: Ein erneuter Versuch. Mal`sehen, ob es dann besser klappt ...

   In Anlehnung an diese Gemütsstimmung wähle ich einen karierten Hintergrund.

   Oder einfach weil ich diese karierten Muster so schön finde. Sogar meine Kaffeetasse
   hat diese Barbour-Karo.


... der sogenannte Fünffingerlesturm in Augsburg ...



An alle, die mich hier und heute finden: Habt ein wenig Spaß!

Heidrun