19. Dezember 2014

Im Gallopp ...

... geht es vom Backen, zum Einkaufen,
dann folgt das Verpacken.

Im Gallopp vergeht die Adventszeit!


Soll das Weihnachten sein?!


Es gibt da eine andere Vorstellung für meine Gefühle!

Und das beginnt schon auf unserem Fensterbrett in der Küche:
Hier blüht gerade herrlich diese Christrose, die ich gerne
betrachte ... ... vor ihr sitze und träume.



 

 

Stress?  

Geteilt mit


Außerdem verlinkt mit  Floral Friday Fotos,

und  Skywatch Friday

und für PieniLintu zum Thema  Memories .... and

Wednesday around the World

mmmmm




mmmmm

Vierter Advent

Ein blaues Tüchlein Himmelsglück,
der Nebel ist verschwunden.
Nun haben wir den klaren Blick
seit frühen Morgenstunden.

Vierter Advent, so sonntagsstill
verträumt der Ort, die Straßen
und wiesengrün der Park, es will
kein Schneestern ziern den Rasen.

Frau Holle schläft im Nordpol-Haus,
Herr Winter scheint verschollen.
Den Räumdienst freut’s, er muss nicht raus,
die Autos können rollen.

Jedoch die Kinder hoffen, warten
noch auf des Winters ersten Schnee.
Sie wollen Schneemann bau’n im Garten
und Schlitten fahren von der Höh’.

© Ingrid Herta Drewing, 2014

mmmmm

Mein herzlichstes Dankeschön,
 liebe Dichterfreundin für dieses Gedicht.
 
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!

mmmmm




Zitat im Bild ...

... ein sehr schönes Projekt von  Nova  und
mitmachen kann jeder, wenn Zeit und Lust besteht.
mmmm
Dabei soll ein eigenes Foto mit einen Zitat geschmückt werden,
beides soll eine Einheit bilden.


Bei Nova ist alles nachzulesen und weitere interessante Zitate

im Bild finden von netten Mit-Blogger/Innen.
 mmmmmmmmmm



An dieser Stelle:

Mein herzlichstes Dankeschön für die vielen
lieben Glückwünsche und auch die netten Bilder und
Verse, die zu meinem Geburtstag hereinflatterten und
mich sehr berührten.

D A N K E S C H Ö N





 Augsburg in der Altstadt, fernab vom lauten Trubel ...
Kloster St. Ursula, Augsburg Die Dominikanerinnen von St. Ursula stammen von Beginen ab. Diese freiheitsliebenden und tiefgläubigen Frauen des Hochmittelalters ließen sich nicht in den Rahmen gängiger Frauenbilder und auch nicht unter die weltliche und kirchliche Macht zwingen. Sie lebten aus dem Geist des Evangeliums, dem Geist der Armut und der Frömmigkeit und aus dem Bewusstsein, allein Gott gegenüber für ihr Tun und Lassen verantwortlich zu sein. Beginen und Begarden - die männlichen Vertreter dieser Frömmigkeit - wurden zwar in der Ausübung ihres selbständigen Lebens durch das Konzil von Viennes gehindert, das das Beginentum als ketzerisch verurteilte und verbot. Doch die Kraftquelle, die von den Beginen einmal geöffnet worden war, ließ sich nicht mehr zuschütten. Wie der Konvent von St. Ursula heute mit diesem Ursprungsgeist umgehen kann, muss sich immer wieder neu zeigen.






Stimmung in der Dämmerung ...


Habt es alle fein
und ein
wundervolles viertes Adventswochenende

wünscht euch 

Heidrun


15. Dezember 2014

Föhnlage ...

... reizte nochmals mit blauem Himmel.


Eigentlich sollte es nun im Dezember längst Schnee auf den Dächern,
in den Gärten und ein wenig Frost haben.

Es ist zu warm für diese Jahreszeit.
Die Nachrichten brachten die Botschaft: Es ist um 3,5 Grad Celsius wärmer
als die Durchschnittstemperatur der vergangenen Jahre im Dezember.






Im Nerotal

Herr Winter war im Park gewesen,
sein Freund, der Frost, stets auch dabei.
Belohnt durch Holles Schneestern-Spesen,
malten sie weiß ihr Konterfei.

Damit man nicht im Eis einbreche,
ward hier die Tafel aufgestellt.
Sie warnt, Betreten dieser Fläche
gefährlich, aus der Haftung fällt.

Jedoch ein zierlich, zartes Wesen,
fast so wie das des Ringelnatz,
das Reh, es konnt das Schild nicht lesen,
fand auf dem Eis des Teiches Platz.

Du fragst dich nun, was es da will,
wenn es zum Eis den Kopf tief neigt,
tagaus, tagein dort steht ganz still
und mit dem Winter wartend schweigt.

Bin kundig, kann es dir verraten;
das Tierchen ward hier installiert,
als eine jener Künstlertaten,
die übers ganze Jahr gastiert.

Die gelbe Bank dort, Name: Made,
von einem Baume perforiert,
ziert leuchtend immer das Gestade,
Kunst mit der Landschaft schön floriert.

© Ingrid Herta Drewing, Dezember 2014

Mein herzlichstes Dankeschön, liebe Dichterfreundin für dieses Gedicht.
 
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!


Ein Projekt von Kalle: Alles für die Katz' hat er ein Jahr lang gemeint und heute zum letzten Beitrag zeige ich noch einmal den kleinen Nachbarskater. Der Schelm, der sich auf der Terrasse hinter dem Wäschegestell verschanzt hatte.

...  verlinkt mit  Skywatch Friday



Habt es alle fein und ein
wundervolles Adventswochenende
wünscht euch 

Heidrun


11. Dezember 2014

Kleine Wunder ...

... in der Vorweihnachtszeit,
die zum Staunen anregen.


Kleine Wunder

Ein Zeitungsartikel am letzten Dienstag beschrieb die
wundersame Rückführung eines verloren gegangenen jungen Hundes,
der sich aus dem Garten in einer kleinen Gemeinde
in der Nähe von Augsburg entfernt hatte und trotz stundenlanger Suche
erst einmal unauffindbar blieb.

Der dreijährige Junge der Familie rief bei der Feuerwehr an und
hatte den Notruf dazu auf der Kurzwahl gedrückt.

Die Feuerwehr hatte - auch wenn das nun abenteuerlich klingt -
in der Zwischenzeit einen
herrenlosen Hund aufgegriffen und zu sich genommen.
 
Der Vater des Jungen sprach dann mit der Feuerwehr und es
klärte sich sehr schnell auf: Der junge Goldenretriever kehrte
glücklich zu seiner Familie zurück.


Wie sich das ganze gefügt hat und so wundersam endete!

Nun ich finde, es ist ein kleines Wunder.





Geteilt mit


Außerdem verlinkt mit  Floral Friday Fotos,

und  Skywatch Friday

und für PieniLintu zum Thema  Hard .... and

Wednesday around the World

 
 


 mmmmmmmmmm
 mmmmmmmmmm
 mmmmmmmmmm 

Zitat im Bild ...

... ein sehr schönes Projekt von  Nova und
mitmachen kann jeder, wenn Zeit und Lust besteht.
mmmm
Dabei soll ein eigenes Foto mit einen Zitat geschmückt werden,
beides soll eine Einheit bilden.

Bei Nova kann man alles nachlesen und weitere interessante Zitate
im Bild finden.
 mmmmmmmmmm



In der Zwischenzeit steht viel zu erledigen an, nicht nur reizvolle Besuche
auf den Weihnachtsmärkten der Region.

Die Weihnachtspost, eine Familienfeier nächste Woche
und natürlich auch die alltäglichen Aufgaben, die jeden Tag
anfallen.
 mmmmmmm
 mmmmmmmmmm
 mmmmmmmmmm 
Jetzt in der Adventszeit: Sterne basteln ...


 mmmmmmm
 mmmmmmmmmm
 mmmmmmmmmm 

... diese Holzkarten mit Gedichten ausfüllen und versenden ...

  mmmmmmmmmm
mmmmmmm
 mmmmmmmmmm
 mmmmmmmmmm
... Pulswärmer nähen ...


mmmmmmm
 mmmmmmmmmm
 mmmmmmmmmm ... .eine
... einen Christbaum aus Zweigen der Korkenzieheerhaselnuss kreieren ...m

 



Und natürlich auch ein gemütliches Zusammensitzen bei Tee oder
heißer Schokolade gehört für mich zur Adventszeit unbedingt dazu.
 Unn


 Habt es alle fein und ein
wundervolles drittes Adventswochenende
wünscht euch 

Heidrun

m