23. Januar 2015

Edition Winter #3

Januar-Impressionen:
.... Kälte .... Sauna mit Minze-Johannisbeer-Aufguss .... ....
Eis und Schnee auf dem Fußweg, den niemand wegräumt ....
Ganzkörpermassage und Aroma-Massage ....
heißer Rooibostee mit Honig .... die Handschuhe im
ganzen Haus suchen .... Sturm mit Windstärke XXL ....
ein verwüsteter Garten .... das Wochenende einläuten


Heute: Kein Charlie hier oder Hebdo dort, dies wird bereits ausreichend
reflektiert, finde ich persönlich, so auch heute freitags in der Tageszeitung.

Nein, ich schreibe über meine kleine Welt!

Sicher,  denke ich mir meinen Teil, kämpfe genug durch all(e)tägliche
Hindernisse und Ärgerlichkeiten in meinem / unserem Leben und ich freue mich:

Gesundheit!

rief mir unlängst eine vollkommen unbekannte Dame zu  -  im Supermarkt.

Niesend, weil ein Anflug der morgendlichen Seife mich noch heftig in der
Nase gekitzelt hatte, dass ich niesen musste, lachte sie mich an und wünschte mir aufrichtig nett
Gesundheit.

Eine klitze-klitze-kleine Begebenheit.

Unwichtig, vielleicht!?

Mich freute das das freundliche Wort und beflügelte meinen
 Einkauf, der immer eilig erledigt und lästig genug ist.






Frühlingsillusion

Ich erinnere
einen November,
da blühten
am Campus
die Bäume.
Beflügelt
studierten wir,
Träume
von friedlicher,
menschlicher Welt,
kein Kalter Krieg mehr,
verprellt
die Falken,
den Tauben die Räume!
Noch klingt
dieses Lied nach,
remember!
Die Mauer
gefallen,
ein deutsches Land!
Doch draußen,
da toben die Kriege.
Der Hass und der Tod
feiern Siege.
Zerstören heißt’s
in der Welt,
was mühsam aufgebaut,
fällt,
und Kinder
reißt rau
aus der Wiege
mordend
die gottlose,
eiskalte Hand.

© Ingrid Herta Drewing, 2014

mmmm
Mein herzlichstes Dankeschön, liebe Dichterfreundin für dieses 
winterlich gefühlte schöne Gedicht.
 
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!
mm

*  *  * * * *   *   * * * * *  *  *
 mmmm

Noch einmal Schnee in unserem Garten!


 Etwas rotes sollte es sein ...
... gesund sind diese Granatäpfel, weil vitaminreich!

Wiki weiß mehr darüber

Verwendung


Granatäpfel und deren gepresster Saft sind im Mittelmeerraum, im Nahen Osten,
in den USA, in Südeuropa und seit einigen Jahren auch in Mittel- und
Nordeuropa weit verbreitet.
Aus dem Saft wird auch Granatapfelwein gewonnen, der vor allem
von Armenien und Israel exportiert wird. Das Fruchtfleisch oder
der Saft des Granatapfels werden in der feinen Küche zur Verfeinerung
von Wild- oder Geflügelgerichten oder in Obstsalaten verwendet.



Die Schale des Granatapfels war traditionell Farbstoff für Orientteppiche.

Auch in Indien wurde sie zum Färben von Wolle in Gelb- und Schwarztönen verwendet.
Mit einem Extrakt aus der Wurzel des Granatapfelbaumes können mit einer
Eisenbeize tief dunkelblaue Farbtöne erzeugt werden.


Grenadinesirup, der früher aus Granatapfelsaft hergestellt wurde, gibt dem Tequila
Sunrise und verschiedenen anderen Cocktails seinen fruchtigen Geschmack und
seine rote Färbung.






Zitat im Bild ...

... ein sehr schönes Projekt von Nova und
mitmachen kann jeder, wenn Zeit und Lust besteht.
mmmm
Dabei soll ein eigenes Foto mit einen Zitat geschmückt werden,
beides soll eine Einheit bilden.

Bei Nova ist alles nachzulesen und weitere interessante Zitate
im Bild finden von netten Mit-Blogger/Innen.



 





Zu Hause ....




Geteilt mit


Außerdem verlinkt mit  Floral Friday Fotos
und  Skywatch Friday
und für PieniLintu zum Thema  Home ....  und 

Wednesday around the World
Orange on Monday   und  Friday Finds

Kuchen gebacken ....



 ... ein Rosenkuchen!


Habt es alle fein
und ein wundervolles Wochenende

wünscht euch 

Heidrun

 


15. Januar 2015

Edition Winter #2

Ein neues Jahr beginnen ...

... und nicht mit den gleichen Dingen
wie im alten Jahr weitermachen!


Aufräumen, vergessen wegwerfen ...

          ... und sicherlich Neues entdecken.


Schnee war getaut aber es
schnee-regnete auch schon wieder,
es stürmte tagelang und zeigte Tristess.




Es wurde Zeit, den normalen Trott nach den Feiertagen zu Weihnachten
und
den Neujahrswechsel auch innerlich zu vollziehen.



Das ist jedoch noch nicht richtig mental angekommen,
noch stehe ich sozusagen mit
einem Bein und meinen Gedanken im alten Jahr ...



... Auch die Stürme, die seit Tagen in unserer Region tobten, zeigen,
dass es noch dauert bis der Winter vollzogen ist, da er dem
Frühjahr noch die Stirn
bietet.

Geteilt mit MakroMontag

und mit Shine the Devine - I heart Macro


Unser Pfad letzthin durch Biberbach.







Noch einmal  gedanklich an den Jahresanfang zurückgerudert.
  mmmmmm

Neujahrswunsch

Wie diese Taube, nah der Dach – Antenne,
im Sonnenlicht des Morgens sich genügt,
so möchte ich von Lärm und Hast mich trennen
und bleiben doch ins Leben eingefügt.
mmmmmm
Ja, es bewusst im Wesen auch erfassen,
bevor mein Tag den Abend kommen sieht,
und seine Wunder auf mich wirken lassen,
das Feuer fühlen, das in allem glüht.
 mmmmmm
In diesem grünen Land der Wälder, Wiesen,
der Städte, die an Parks und Gärten reich,
wo klare Flüsse hin zum Meere fließen,
Libellen, Silberreiher-Spiel am Teich.
 mmmmmm
Hier möcht’ ich, bar des Grauens der Natur,
erleben ihrer Schönheit sanfte Spur.
 mmmmmm
© Ingrid Herta Drewing, 2014
 mmmmmm

Mein herzlichstes Dankeschön, liebe Dichterfreundin für dieses 
winterlich gefühlte schöne Gedicht.
 
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!


*  *  * * * *   *   * * * * *  *  *
mmmmm

mmmZuahsumm
Zu Hause: Der Blick auf die Terrasse in den Garten ...

... was kommt da noch alles von oben!?


.... Nun, es geht neu mit der Blogaktion weiter: So übernahm die Katzen-Aktion
 
Sylvia  und sie bietet diese schöne Aktion in gewohnter Weise an.


 Fanny sieht suchend in den Himmel ....







Nee, Leute ... Da brauche ich doch noch einmal die Winterstiefel!



Das Thema: Vorsätze.

Vorsätze fassen für den Januar und dem Start in ein neues Jahr
klingt gut. Aus Erfahrung weiß  [fast]  jeder, dass es schwierig sein
kann gewohnte Trampelpfade zu verlassen und einen anderen
Weg zu wählen, geschweige denn diesen  [neuen]  Pfad zu beschreiten.


Mein Vorsatz dagegen lässt sich doch relativ leicht umsetzen:

Lache mehr! habe ich mir vorgenommen.



Und dieses Motto ergreife ich heute gezielt. Unterstützung
erhalte ich dabei von einer guten Bekannten, die darin Erfahrung
hat: Die Klinik-Clownin Sophie.

Kennen- und schätzengelernt haben wir einander vor einigen
Jahren bei den Maltesern, da ich meinen Kunstkurs durchführte.
mmmmm


mmmmm 
mmmmm


mmmmm


Portrait

  Clownin Sophie

Sich im Augenblick begegnen.

Die echte Begegnung ist eine Herzenssache für mich.
Als Clownin gehe ich auf Menschen zu, in Absichtslosigkeit spüren,
was im Moment da ist und offen sein für alles, was entstehen will.
 mmmmm

Alle bekommen Aufmerksamkeit für ihr pures Da sein und
fühlen sich so wahr genommen und angenommen.
Mit echten Gefühlen, dem emotionalen Humor, gehe ich auf 
Menschen zu und aktiviere Reaktionen und Handlungen
und stärke so Mut, Selbstbewusstsein
und Lebensfreude.
mmmmm

Für Menschen mit Beeinträchtigung, in Krankheit oder Not ist
dies besonders heilsam und stärkt die Selbstheilungskräfte.
mmmmm

... und mit clowneskem Übermut treibe ich so manchen Schabernack
und stecke liebend gerne mein Gegenüber an mit Freude und Leichtigkeit.
mmmmm



 Neu.

Dieses herzhafte Lachen meiner Freundin Mary möchte ich gerne zu einem
neuen Projekt von Traude beisteuern, die auf ihrem Blog Rostrose
"Die Lachfalten retten" möchte.





So weit, die Bilder von der Malteser Wanderausstellung vom Oktber 2014

Zitat im Bild ...

... ein sehr schönes Projekt von Nova und
mitmachen kann jeder, wenn Zeit und Lust besteht.
mmmm
Dabei soll ein eigenes Foto mit einen Zitat geschmückt werden,
beides soll eine Einheit bilden.

Bei Nova ist alles nachzulesen und weitere interessante Zitate
im Bild finden von netten Mit-Blogger/Innen.

M
MM



Geteilt mit


Außerdem verlinkt mit  Floral Friday Fotos

und  Skywatch Friday

und für PieniLintu zum Thema  Red .... and

Wednesday around the World


Orange on Monday   und  Friday Finds






Habt es alle fein

und ein wundervolles Wochenende


wünscht euch 

Heidrun



9. Januar 2015

Edition Winter #1

Ja, die Kälte hat uns im Griff.

Es ist der nasskalte Januar mit
Regen und zwischendurch Schnee ...

Aber auch die Sonne ließ sich am Nachmittag blicken.


Und wir unternahmen einen ausgedehnten
Spaziergang in Biberbach, dort wo seinerzeit Mozart  gespielt hatte.

Mein Link führt zu den älteren Posts rund um Biberbach und Mozart.

Geteilt mit MakroMontag










MMMMM
MMMM


Winterlandschaft

Fast lautlos rieselt unaufhörlich Schnee,
als habe wer die Klänge hier verbannt.
Kein Wasservogel watschelt mehr am See,
amphibisch zieht der Winter über Land.
MMMMM MMMM
Sogar des Baches helles Gluckern fehlt,
erstarrt, am Wasserfall von Eis verhangen.
Nur tief in seinem Bett er fließt, verhehlt,
dass ihn der Frost hält grimmig, fest gefangen.
MMM MMMM
Auch in den kahlen Wipfeln, wo die Meisen
noch unlängst munter probten Frühlings-Singen,
da sitzen stoisch Krähen, zwei, ganz leise,
im schwarzen Frack, gefaltet ihre Schwingen.
MMM MMMM
Die Landschaft liegt und ruht in weißer Stille,
bis sie erneut erwacht zu grüner Fülle.
MMM MMMM
© Ingrid Herta Drewing, 2014

MM MMMM

Mein herzlichstes Dankeschön, liebe Dichterfreundin für dieses 
winterlich gefühlte schöne Gedicht.
 
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!


MMMMM MMMM











Zitat im Bild ...

... ein sehr schönes Projekt von Nova und
mitmachen kann jeder, wenn Zeit und Lust besteht.
mmmm
Dabei soll ein eigenes Foto mit einen Zitat geschmückt werden,
beides soll eine Einheit bilden.

Bei Nova ist alles nachzulesen und weitere interessante Zitate
im Bild finden von netten Mit-Blogger/Innen.

M MMMM




Mark Twain (1835 - 1910), eigentlich Samuel Langhorne Clemens,
US-amerikanischer Erzähler und Satiriker


M MMMM


Nach durchgefrorenen Gliedern und zwei roten Nasen zog es und wieder
nach Hause: Dort wartete heißer Kaffee und Schokolade auf uns ...

... und auch das kleine Raubtier Luzie wollte wieder herein!






Und da wäre noch die Sehnsucht nach etwas Buntem:
Einer Blüte am Küchenfenster ...

Geteilt mit


Außerdem verlinkt mit  Floral Friday Fotos,

und  Skywatch Friday

und für PieniLintu zum Thema  January .... and

Wednesday around the World





Musik brachte Deuschland-Radio-Kultur

Kraftwerk-Konzert in Berlin

 "Ein kongenialer Auftrittsort"

Beitrag hören

Habt es alle fein
und ein wundervolles Wochenende

wünscht euch 

Heidrun