18. August 2014

So oder so ...

... muß frau heute Buchhaltung machen.




Es ist Montag: Aber das machts nichts!

Ein Lied dazu?

Heute in diesem Post zu lesen und zu sehen ...

Für Vera`s  Fotoprojekt sind hier Bilder
von Fenstern + eine Hausnummer, ein Gedicht, der Blumengruß und 
ein Geburtstag, die Farbe Blau verlinkt mit Happy Blue Monday 
ist mit dabei, ein Herz für  Frau Waldspecht`s  Aktion ...
Nicht zu vergessen: Ein Engelsbild  für Sabienes Aktion und meine
Schwarz/Weiß-Bearbeitungen für  die schöne Aktion  S / W-Fokus 2014 
von Christa.

Außerdem für Pieni Lintu MakroTex ...

Das Thema lautet diesmal SOMETHING YELLOW.


Der Blumengruß für alle lieben Blogfreunde.




Geburtstag .... hat heute Brook Taylor

Er war ein britischer Mathematiker und Künstler, sowie Namensgeber
für die „Taylorreihe“ und die „Taylor-Formel“ in der Analysis ist.
Er wurde am 18. August 1685 in Edmonton, Middlesex in England geboren
und starb mit 46 Jahren am 29. Dezember 1731 in Somerset House, London.
Was wenigen bekannt ist: Als hochbegabter Künstler schrieb Taylor auch
über die Grundlagen der Perspektive im Jahre 1715 und
beschrieb als erster das Prinzip des Fluchtpunkts.

... unser Fluchtpunkt war eine Ladenzeile, in Burgau während
eines heftigen Regenschauers.

WIr hatten zwar einen Schirm dabei, doch der lag (wie praktisch) im
Wagen irgendwo aufgeräumt auf einem entfernten Parkplatz ... 








Fenster mit nackter Puppe ...


Rückenansicht



Und von vorne ... Der Figur in den Mund gelegt:

Wo bleibt der Sommer?




Einmal Sonnenschein, dann wieder Regen ...




Wetterextreme

Die Müdigkeit der grauen Regentage
nimmt mir den Schwung, belastet mein Gemüt.
Mir fehlt der Sonne Licht-und Lustansage,
der klare Himmel, der in Blau erblüht.

mm
Es zeigt statt hohen Sommer der August
sich nun in einem kühlen, nassen Kleid,
nachdem der Juli schwül im Hitzeblust
uns eingestimmt auf eine Tropenzeit.

mm
Das Wetter, scheint es, kennt nur noch Extreme.
Der Klimawandel hat wohl schon begonnen,
und wir negieren’ s, lieben das Bequeme,
riskierend, dass uns damit viel zerronnen.

 mm
Wann handeln wir vernünftig und bewusst,
betäuben ignorant nicht nur den Frust.

 mm
© Ingrid Herta Drewing, 2014

Dankeschön, liebe Dichterfreundin für dieses bezaubernde Gedicht.
 
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!







Eine alte Schmiede mit frischem Schild, die (englisch) "by" Metzgerei Merkle
eventuell noch betrieben wird ...

... hier die Hausnummer 12 für Vera`s Aktion!



Dann waren wir noch am Burgauer Schloß und der Schloßkapelle ...
... die Bilder, die ich für Nova separat dann in einem Post zeige!




Meine beiden Engel-Exemplare sind die typischen Begleiter,
die gerne in den Garten gestellt werden.
Wir fanden sie hier in Burgau, während wir uns vor dem
plötzlichen Regenguss unterstellten … 

... und das Geschäft selbst hatte Sommerurlaub!




Derweil bei uns zu Hause fanden wir dann bei unserer Rückkehr
den Nachbarskater in unserem Garten,
der sich bei uns inzwischen heimisch ein Plätzchen zum Ausruhen
gesucht hatte.


Habt es alle fein und einen guten Start
in die neue Woche

Heidrun
Die Kommentare werden übrigens redaktionell verwaltet und erscheinen erst
nach Freischalten durch den Bloginhaber, weil es immer mehr Spam-Kommentare werden.

16. August 2014

Kulturina # 2 ...

 Kunst und Künstler ...
... gaben sich ein Stell-Dich-ein
                    auf dem Kulturina-Fest!


Was liegt heute an?

Ein Fest in Gersthofen Teil 2, ein Gedicht, der Blumengruß und
ein Geburtstag, die Farbe Orange ist natürlich mit dabei.

Ha, Ha ... said the Clown!  von den Yardbirds



Ein Blumengruß aus dem Garten für
alle meine lieben Blogfreunde!


Geburtstag ... Thomas Edward Lawrence

Er war ein britischer Offizier und Archäologe, Geheimagent und Schriftsteller
(„Die sieben Säulen der Weisheit“ 1926), der den Aufstand der Araber
gegen das Osmanische Reich (1916–1918) unterstützte und
als „Lawrence von Arabien“ bereits zu Lebzeiten weltweit
bekannt wurde (u. a. Verfilmung 1962).

Er wurde am 16. August 1888 in Tremadoc in Wales geboren und
verstarb am 19. Mai 1935 mit nur 46 Jahren in Clouds Hill in England.



 

Lob der Kunst

Wer dichtet, lebt in Wort und Bild und Klang,
poetisch darf er seine Kräfte einen,
die Seele schwingen lassen im Gesang,
mag auch sein Alltag gänzlich anders scheinen.
--
Er findet Harmonie im Klang der Worte,
erfasst die Bilder und gewinnt den Blick
für das Verlorene am müden Orte
und holt es schreibend in das Licht zurück.
--
Des Lebens sanfte Katalysatoren
die Kunst der Dichter, Maler, Komponisten.
In ihrem Werk wird wieder neu geboren
des Lebens Lächeln, Sinn, den man vermisste.
--
Die Kunst vermag mit ihrem Bild, dem schönen,
uns zu beglücken, gütig zu versöhnen.

© Ingrid Herta Drewing, 2013

Dankeschön, liebe Dichterfreundin für dieses
gefühlvolle Gedicht, was ich so mag.

  Der Titel ist auf die Webseite von Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!







Verlinkt mit Floral Friday Fotos , Simple Things Sunday, 


            Zitat im Bild ... ... ein sehr schönes Projekt von Nova 

          Orange on Monday

       Orange you glad it´s Friday  und Friday Finds





Wohin gehen denn die beiden?

Vielleicht waren sie auch auf dem Weg zu Knäcke!

Knäcke

... das ist ein skurriler Zeitgenosse, der ohne viele Worte die Welt auf den Kopf dreht.

Freches Theater, feine Komik und rasanter Slapstick sind sein Markenzeichen.

Ohne es zu merken ist man
plötzlich Teil der humorvollen Performance.

 

... weiteres von unserem Fest: Kulturina

2. Darsteller und Statisten

  Ein Spruch, den ich mit freundlicher Erlaubnis von den Erben

Else Panneks übernehmen darf.

Weitere Sprüche und Gedichte findet man auf deren Website:

Narzissenleuchten

 

  Die Zuschauer wurden mit Fähnchen ausgestattet ...
 

... mit schweizerischen Fähnchen!

Und es wurde weitere Hauptdarsteller gesucht und gefunden ...


Einen Tell und seinen Sohn!










Geschafft und der Applaus galt dieser gelungenen Vorstellung!


... und wir gingen weiter ...






Die Kommentare werden wegen der zahlreichen Spams redaktionell verwaltet

und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.

 

 

 

 

 


15. August 2014

Alles für die Katz` ...

... ein kurzer Post rund um die  Katzen
weil ich heute wenig Zeit habe, zu schreiben!






Alles für die Katz` meint Kalle!

Mitmachen darf und soll jede/r!

Es muss nicht regelmässig sein, sondern ganz wie frau/man(n) Zeit und Lust hat.




Hier ein Blick in mein Büro ...





"Ach",sagte die Maus, "die Welt wird enger mit jedem Tag."

"Zuerst war sie so breit, dass ich Angst hatte, ich lief weiter und
war glücklich, daß ich endlich rechts und links in der Ferne

Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell

aufeinander zu, daß ich schon im letzten Zimmer bin,

und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe."

"Du mußt nur die Laufrichtung ändern", sagte die Katze und fraß sie.

Franz Kafka
(1883 - 1924), deutschsprachiger Schriftsteller, in Prag geboren als Sohn
einer bürgerlichen jüdischen Kaufmannsfamilie






Mein Schreiberling, der mit diesem geschnitztem Katzenkopf
in meinem Büro griffbereit hängt. Dieses Stück hat bei mir einen
besonderen Erinnerungswert!


Übrigens ...

... Geburtstag hat heute  Sir Walter Scott. Er war ein Anfang des 19. Jahrhunderts
europaweit bekannt als der schottischer Schriftsteller, der zahlreiche erfolgreiche
historische Romane verfasste hat u.a. „Ivanhoe“ .

 Er wurde am 15. August 1771 in Edinburgh in Schottland geboren und verstarb
am 21. September 1832 mit 61 Jahren in Abbotsford.




Diese Blüten hängen ebenfalls an meinem Sekretär und sind textiler Natur ...












Die Kommentare werden wegen der zahlreichen Spams redaktionell verwaltet

und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.